Veröffentlicht: 24.03.05

Suchmaschinen: Das Tor zum Netz

Bündnis 90/Die Grünen
Quelle: PM 21.03.05


Die im März 2005 herausgegebene Informations-Broschüre von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN greift die Suchmaschinenproblematik auf und thematisiert die Monopolstellung marktbeherrschender Suchmaschinen wie Google vor dem Hintergrund der Forderungen nach uneingeschränktem Zugang zu Informationen.

Suchmaschinen sind der zentrale Zugang ins Netz. Wer Informationen braucht, sucht sie mithilfe einer Suchmaschine. Damit spielen Google und Co eine bedeutende Rolle in der digitalen Wissensgesellschaft. Aber Suchmaschinen sind nicht nur eine praktische Hilfe beim Suchen, sie entscheiden auch, was wir finden und wie wir es finden. Die Algorithmen der Suchmaschinenbetreiber legen fest, in welcher Hierarchie Ergebnisse präsentiert werden und auch, was möglicherweise ganz verborgen bleibt.

Derartige Monopolstrukturen, wie sie derzeit bei Google feststellbar sind, halten die Grünen/Bündnis 90 für problematisch, weil dies Dominanz einer 'Such'-Meinung bedeutet. Die Broschüre will die Alternativen zu Suchmaschinen-Monopolisten stärken und unterstützen - insbesondere die Initiativen, die es sich zum Ziel gesetzt haben, bereits bestehende Datenbanken und Kataloge von Universitäten und Bibliotheken miteinander zu vernetzen und in ein gemeinsames Portal zu integrieren.

Wichtigstes Ziel der Broschüre ist jedoch, dass Surferinnen und Surfer über die Problematik der Marktbeherrschung einzelner Suchmaschinenmonopolisten informiert sind und wissen, wie Ergebnisse zustande kommen und Alternativen zu den gängigen Suchmaschinen kennen und nutzen.

Bildbeschreibung
Die Broschüre ist jetzt bei Bündnis 90/ Die Grünen erhältlich. Sie kann auch hier heruntergeladen werden.
Download vorhanden  "Suchmaschinen: Das Tor zum Netz" herunterladen
(pdf, 0.218 MB)


Mehr erfahren Sie unter:
http://www.gruene-fraktion.de





Verwandte
Themenbereiche:
Informationsfreiheit, Medienkompetenz