Veröffentlicht am: 24.05.06

Sicherheit hat ihren Preis - Bekanntgabe der Gewinner des AOL Safer Media Awards

Quelle: AOL / Stiftung Digitale Chancen

Köln/Hamburg, 24. Mai 2006 – Bei der heutigen Preisverleihung wurden die Gewinner des ersten AOL Safer Media Awards prämiert. Die Preise wurden für die besten Projekte zur Erhöhung des Schutzes und der Sicherheit in den Medien vergeben. Die Awardvergabe war zugleich Höhepunkt des Internetgipfels auf dem Medienforum NRW in Köln.

In der Kategorie Mobile übergab der AOL Geschäftsführer, Charles Fränkl, den Preis an die Verbraucherzentrale Thüringen für das Projekt Taschengeldgangster. Ausgezeichnet in der Kategorie Gaming wurde die Multimediaspielwiese der Stadtbibliothek Bremen durch Hubert Ziob, Vertreter von Microsoft Xbox. Den Preis in der Kategorie TV/Film übergab Michael Riley, Geschäftsführer Turner Broadcasting System Deutschland, an den TV-Ratgeber Flimmo.

Charles Fränkl, Geschäftsführer von AOL Deutschland, zieht Bilanz nach der ersten Verleihung des Awards: Die Sieger des AOL Safer Media Awards dienen als Vorbild für die gesamte Medienbranche. Sie zeigen eindrucksvoll, wie man Medien sicherer und jugendgerechter gestalten kann. Mit der Preisverleihung haben wir erreicht, das Thema Sicherheit in den Medien in den Fokus der Öffentlichkeit zu stellen. Mobile ist für AOL ein großes Thema. Taschengeldgangster, Gewinner der Kategorie Mobile leistet einen überzeugenden Beitrag zum Schutz von Kindern vor Gefahren beim Mobiltelefonieren.

Gleich zwei Gewinnern überreichte Dr. Jürgen Brautmeier, stellvertretender Direktor der Landesanstalt für Medien NRW, den klicksafe Preis für Sicherheit im Internet: Das Projekt Seitenstark - die Arbeitsgemeinschaft vernetzter Kinderseiten und das Angebot BürgerCERT waren nach Ansicht der Jury vollkommen unterschiedlich und haben in ihrer jeweiligen Ausrichtung, einmal Jugendschutz, zum anderen Verbraucherschutz, überzeugt. Marco Fileccia nahm für den Informatikkurs am Elsa-Brandström-Gymnasium Oberhausen den klicksafe - Anerkennungspreis von Manfred Helmes, Direktor der Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz, entgegen.

Insgesamt 75 Projekte und Initiativen standen im Wettbewerb um die begehrten Trophäen. Die Entscheidung war angesichts der vielen qualifizierten Initiativen und Projekte nicht leicht. Zunächst wurden die Nominierten von der Stiftung Digitale Chancen mit Hilfe von Expertinnen und Experten ausgewählt. Dabei wurde die fachliche und inhaltliche Qualität ebenso unter die Lupe genommen wie die Zielgruppenansprache, Nachhaltigkeit und Reichweite der Angebote sowie der Grad der Innovation der Projekte. Aus den Nominierten hat die Jury den Preisträgern das Prädikat 'Best Practice' verliehen.

Weitere Informationen unter http://www.aol.de/safermediaaward

Über AOL
AOL ist eines der führenden Internetunternehmen in Europa und gehört mehrheitlich zum Verbund des weltweit größten Medienkonzerns Time Warner. Allein in Deutschland bietet AOL über 2,6 Millionen Kunden innovative digitale Services in den Bereichen Internetzugang, Sicherheit, Kommunikation und Entertainment. Die verschiedenen Dienste, die allen Kunden in Deutschland durch die AOL Europe Services SARL zur Verfügung gestellt werden, erreichen ca. 7,42 Millionen Menschen monatlich (Quelle: AGOF III-2005). Als Medienplattform gehört AOL zu den führenden Online-Vermarktern in Europa und in Deutschland. Die deutsche Tochtergesellschaft von AOL beschäftigt an den Standorten Hamburg, Duisburg und Saarbrücken über 1.500 Mitarbeiter. Im Jahr 2005 feierte AOL mit dieser Gesellschaft sein 10-jähriges Bestehen in Deutschland.

Über klicksafe
klicksafe ist ein Projekt im Rahmen des 'Safer Internet Programm' der Europäischen Union. Es wird von einem von der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz koordinierten Konsortium getragen. Diesem gehören neben der LMK, die Landesanstalt für Medien NRW (LfM) sowie die ecmc Europäisches Zentrum für Medienkompetenz GmbH an.

Über die Stiftung Digitale Chancen
Ziel der Stiftung Digitale Chancen ist es, Menschen für die Möglichkeiten des Internet zu interessieren und sie beim Einstieg zu unterstützen. Die Stiftung Digitale Chancen wurde im Januar 2002 von AOL Deutschland und der Universität Bremen mit Sitz in Berlin gegründet. Sie steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie sowie des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Journalisten erhalten weitere Informationen von:
Dr. Gunnar Bender
Leiter Unternehmenskommunikation und Politik
AOL Deutschland
Beim Strohhause 25
D-20097 Hamburg
Telefon: (040) 361 59 - 76 00
Telefax: (040) 361 59 - 76 76
eMail: aolpresse@aol.com

Stiftung Digitale Chancen
Jutta Croll, Geschäftsführung
Fasanenstr. 3
10623 Berlin
Tel.: 030-43727730
Fax: 030-43727739
eMail: jcroll@digitale-chancen.de


Mehr erfahren Sie unter: www.aol.de/safermediaaward

Download dieses Textes (doc-Version, 0.03 MB)