Veröffentlicht am: 12.10.12

Das Web in der Hosentasche: Zehn Jahre Digitale Integration - Zehn Jahre Stiftung Digitale Chancen

Quelle: Stiftung Digitale Chancen

Berlin, 12. Oktober 2012 - Im Rahmen des UdL Digital Roundtable Gesprächs hat die Stiftung Digitale Chancen am 11. Oktober im BASE_camp der E-Plus Gruppe ihr 10-jähriges Bestehen gefeiert.

Erinnern Sie sich noch an Ihre ersten Schritte im Netz, die erste E-Mail und die erste Suchabfrage? Was war vor facebook, YouTube und Skype? In den letzten Jahren haben sich das Internet und in der Folge unsere Gesellschaft rasant verändert - Wikipedia hat die Encyclopedia Britannica in Frage gestellt, Mobiltelefone haben öffentliche Telefonzellen aus dem Stadtbild verdrängt, sind der Internetzugangsort in der Hosentasche und leisten als digitale Alltagsbegleiter wertvolle Dienste. Durch soziale Netzwerke sind Menschen ständig über Stimmung, Aufenthaltsort und Aktivitäten ihrer Mitmenschen informiert und zu jeder Zeit an jedem Ort mit ihnen verbunden.

Die Stiftung befasst sich seit zehn Jahren mit der mit der Frage, ob alle Menschen in der Lage sind, sich ein eigenes Bild von diesen Möglichkeiten zu machen und sie für ihre jeweiligen Zwecke kompetent zu nutzen, erklärt Prof. Dr. Herbert Kubicek, wissenschaftlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender der Stiftung. Durch ihre Projekte will sie daran mitwirken, dass sich durch die digitalen Medien die bestehenden sozialen Unterschiede nicht noch weiter vergrößern, so Kubicek.

Was haben die bisherigen Maßnahmen zur Digitalen Integration geleistet, um die Internetnutzung von 37 auf 75 Prozent zu steigern und die Medienkompetenz zu fördern? Wie hat sich diese Aufgabe in den letzten 10 Jahren verändert und welche Perspektiven ergeben sich daraus für die Zukunft? Vor welche Herausforderungen stellt uns der schnelle Wandel des Mediums und wie wird sich die Arbeit der Stiftung Digitale Chancen darauf einstellen? Darüber haben Dr. Verena Metze-Mangold, Vizepräsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission, Donata Freifrau Schenk zu Schweinsberg, Vizepräsidentin DRK und Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege und Heike Troue, Geschäftsführerin Deutschland Sicher im Netz, Erika Mann, Director EU Affairs Facebook sowie Thomas Jarzombek, MdB CDU und Konstantin von Notz, MdB Bündnis90/Die Grünen, beide Mitglieder der Enquete-Kommission unter der Moderation von Prof. Dr. Herbert Kubicek mit 70 geladenen Expertinnen und Experten am Donnerstagabend im BASE_camp diskutiert.

Im Namen der E-Plus Gruppe gratuliere ich der Stiftung Digitale Chancen ganz herzlich zu ihrer wertvollen Arbeit in den letzten zehn Jahren. Als Kommunikationsunternehmen liegt es uns besonders am Herzen, benachteiligte Bevölkerungsgruppen an das Internet heranzuführen. Zusammen mit der Stiftung haben wir uns in diesem Jahr gerade für Senioren engagiert. Denn die Silver-Surfer wollen dabei sein: 97 Prozent fühlen sich keineswegs zu alt, um die Technik zu erschließen. Mit Tablet- PCs wollen wir der älteren Generation daher den Einstieg noch weiter erleichtern, erklärte Mike Cosse, Leiter Unternehmenskommunikation und Politik bei der E-Plus Gruppe.

Mit dem Web in der Hosentasche und Social Media eröffnen sich neue Möglichkeiten, aber auch neue Risiken und Konfliktfelder. Der sichere, kompetente und verantwortungsbewusste Umgang mit den verschiedenen Internetdiensten muss dabei im Vordergrund stehen. Medienkompetenz im Umgang mit sozialen Medien - so genannte Social Media Literacy - beinhaltet neue, vor wenigen Jahren noch nicht relevante Fähigkeiten wie z. B. die Wirkungen des eigenen medialen Handeln auf Andere einschätzen und das Verhalten Anderer im Netz bewerten zu können oder Datenschutzerklärungen zu verstehen und Profileinstellungen entsprechend vorzunehmen. Digitale Chancengleichheit - so ein Fazit der Veranstaltung - ist nur zu erreichen, wenn in gemeinsamer Verantwortung von Anbietern und Nutzern Antworten auf immer neue Herausforderungen gefunden werden.

Foto des Podiums der Jubiläumsdiskussion

Bildergalerie der Veranstaltung

Weitere Informationen erhalten Sie von:
Jutta Croll
Stiftung Digitale Chancen - Geschäftsführendes Mitglied des Vorstands
Fasanenstr. 3
10623 Berlin
Neue Anschrift ab 01. November 2012: Chausseestr. 15, 10115 Berlin
Tel.: (030 ) 437277-30
Fax: (030) 437277-39
E-Mail: jcroll@digitale-chancen.de
Mobil: 0163-5493-773


Mehr erfahren Sie unter: www.digitale-chancen.de

Download vorhanden Download dieses Textes (docx-Version, 0.02 MB)