Veröffentlicht am: 08.09.15

Telefónica Deutschland und Stiftung Digitale Chancen eröffnen älteren Menschen in Weinstadt den Weg ins mobile Internet

Quelle: Telefónica und Stiftung Digitale Chancen

Weitere Informationen zum Interneterfahrungsort StadtSeniorenRat der Stadt Weinstadt


Bildmaterial zur Pressemitteilung
Der Bundestagsabgeordnete Joachim Pfeiffer erklärt Senioren das Internet

Mit dem Tablet PC die digitale Welt erobern

Weinstadt. Das Internet ist kein Exklusivclub für die junge Generation - auch für Seniorinnen und Senioren hat die digitale Welt viele Vorteile zu bieten. Doch bislang ist die ältere Generation im Netz noch unterrepräsentiert. Viele haben Berührungsängste mit der neuen Technologie. Am Mittwoch startete in Weinstadt das Projekt „Tablet PCs für Seniorinnen und Senioren“ von Telefónica Deutschland in Zusammenarbeit mit der Stiftung Digitale Chancen. Gemeinsam mit den Teilnehmenden stellten Vertreter des Telekommunikationsanbieters und der Stiftung Digitale Chancen das Projekt der Öffentlichkeit vor. Unterstützt wird die Initiative von dem Bundestagsabgeordneten Joachim Pfeiffer (CDU). Dieser übergab die Tablet PCs an die Seniorinnen und Senioren der Einrichtung Columbus-Begegnungsstätte Weinstadt-Beutelsbach.

Ob aktuelle Nachrichten, Videotelefonie mit Verwandten oder das Auffinden der nächsten Apotheke mit Nachtdienst: Tablet PCs sind bei der Bewältigung vieler Alltagssituationen hilfreich. Immer mehr Seniorinnen und Senioren möchten daher die Chancen des Internets kennen lernen. Telefónica und die Stiftung Digitale Chancen setzen sich mit dem Projekt „Tablet PCs für Seniorinnen und Senioren“ dafür ein, Berührungsängste mit der neuen Technologie abzubauen. Telefónica stellt hierzu Seniorinnen und Senioren in verschiedenen Städten Deutschlands kostenfrei Tablet PCs mit einer Internetflatrate für eine bestimmte Dauer zur Verfügung. Ein Teil der Geräte verbleibt anschließend dauerhaft in der Einrichtung. Die Stiftung Digitale Chancen betreut das Projekt und evaluiert begleitend, wie Tablets älteren Menschen den Einstieg in die Internetnutzung und den Anschluss an die digitale Gesellschaft erleichtern.

Senioren testen Tablet PCs

Zum Auftakt kamen die Besucherinnen und Besucher der Columbus-Begegnungsstätte in Weinstadt zusammen. Aufgeschlossen experimentierten sie mit der neuen Technologie, nutzten das mobile Internet und Apps.

„Mir ist es ein großes Anliegen, das die Seniorinnen und Senioren aus Weinstadt die Möglichkeit haben, vor Ort mit der digitalen Technik vertraut zu werden, um im täglichen Umgang mit der Vielfalt der Medien informiert zu sein“, erklärte Waltraud Bühl, Vorstandssprecherin StadtSeniorenRat Weinstadt.

„Tablet-PCs bieten gerade für die ältere Generation einen unkomplizierten Einstieg in die digitale Welt“, sagte Gerhard Seiler, Geschäftsführer der Stiftung Digitale Chancen. „Ob zur Terminvergabe bei der Behörde oder für das Videotelefonat mit den Enkeln - Seniorinnen und Senioren wollen aktiv am digitalen Leben teilnehmen. Gemeinsam mit unserem Zustifter und Kooperationspartner Telefónica Deutschland wollen wir Barrieren auf dem Weg ins Internet beseitigen und den Menschen mehr digitale Chancen eröffnen“.

Die Internetneulinge aus Weinstadt erhielten auch Unterstützung aus der Politik: Über ihr Interesse am mobilen Internet informierte sich vor Ort der Bundestagsabgeordnete Dr. Joachim Pfeiffer (CDU). Pfeiffer war gekommen, um die Seniorinnen und Senioren zu motivieren und lobte das Engagement für die ältere Generation. Auch der Oberbürgermeister von Weinstadt, Jürgen Oswalds (CDU) war in der Einrichtung erschienen und nahm sich ausreichend Zeit, um die Teilnehmenden des Projektes bei ihren ersten Schritten im mobilen Internet zu unterstützen.

„Senioren haben mit unserem Projekt die Möglichkeit, die grundlegenden Funktionen des Internets zu erlernen und daraus im alltäglichen Leben zu profitieren. Es erleichtert nicht nur die Bewältigung alltäglicher Aufgaben, sondern integriert sie in die digitale Welt und gibt ihnen mehr Selbstbewusstsein und Unabhängigkeit“, erklärte Markus Sardison, Head of Corporate Responsibility & Reputation bei Telefónica Deutschland.

Hintergrundinformationen

Seniorinnen und Senioren gehören zu den Bevölkerungsgruppen, die das Internet bisher wenig nutzen. Laut einer Studie von BITKOM verbreiten sich Tablet-PCs rasch in der Bevölkerung. Jedoch besitzen nur rund zehn Prozent der über 65-Jährigen ein Tablet. Damit auch die Bevölkerungsgruppe 60plus am Internet teilhaben kann und die Berührungsängste vor der neuen Technik verliert, hat die E-Plus Gruppe zusammen mit der Stiftung Digitale Chancen bereits im Jahr 2012 das Projekt „Tablet PCs für Seniorinnen und Senioren“ ins Leben gerufen. Die Übergabe der Tablets in Weinstadt ist Teil der zweiten Phase des erfolgreichen Projekts, um bundesweit Seniorinnen und Senioren den Anschluss an die digitale Welt zu ermöglichen.

Kontakt:

Deniz Taskiran
E-Plus Mobilfunk GmbH & Co. KG
E-Plus-Straße 1
40472 Düsseldorf
T + 492114484526
M+ 491774484526
deniz.taskiran@eplus-gruppe.de

Josephine Reußner
Stiftung Digitale Chancen
Chausseestr. 15
10115 Berlin
T+49 (0)30-43727743
jreußner@digitale-chancen.de


Mehr erfahren Sie unter: www.digitale-chancen.de/tabletpcs

Download des Bildes "Der Bundestagsabgeordnete Joachim Pfeiffer erklärt Senioren das Internet" in druckfähiger Auflösung