Aktuelles aus dem Themenbereich Bürgerbeteiligung

  • Woche 13 / 2017 - Klicktipps - Empfehlenswerte Webseiten für Kinder
  • So smart kann gesellschaftliches Engagement sein
    Die Gewinnerinnen und Gewinner des Smart Hero Awards 2016 stehen fest. Der Preis wurde zum dritten Mal von der Stiftung Digitale Chancen und Facebook an smarte Heldinnen und Helden verliehen, die sich durch und mit sozialen Medien für die gute Sache einsetzen. Aus über 350 Einreichungen aus ganz Deutschland haben am Ende diese Projekt die Jury überzeugt.
  • Die 14 Finalisten des Smart Hero Award 2016 stehen fest
    Vorbildlicher Einsatz für die Gesellschaft: Die Nominierten für den Smart Hero Award 2016 stehen fest. Aus über 350 eingereichten Projekten wählte die Stiftung Digitale Chancen 14 Finalisten für den Preis aus. Alle Nominierten zeichnen sich durch ihr großes, kreatives Engagement aus, dem sie durch den Einsatz von sozialen Medien noch mehr Schubkraft verleihen. In diesem Jahr ehrt der Smart Hero Award Projekte aus den Bereichen „Akzeptanz in der Gesellschaft“, „Leben mit Krankheit“ und „Couragiertes politisches Engagement“. Erstmals gibt es außerdem eine eigene Kategorie für die Flüchtlingshilfe. Die Öffentlichkeit entscheidet in einer Onlineabstimmung über den Gewinner des Publikumspreises.
  • „Tu Was! Zeig Zivilcourage! Auch im Netz!“ gewinnt klicksafe Preis 2016
    Köln, 24. Juni 2016. Der klicksafe Preis für Sicherheit im Internet geht in diesem Jahr an die Kampagne „Tu Was! Zeig Zivilcourage! Auch im Netz!“. Im Rahmen der Preisverleihung des Grimme Online Award wurden die Initiatoren der Kampagne heute in der Flora in Köln ausgezeichnet. Mit dem klicksafe Preis prämiert die EU-Initiative in Zusammenarbeit mit der Stiftung Digitale Chancen Webangebote und Projekte, die einen herausragenden Beitrag zur sicheren Nutzung des Internets leisten.
  • Smart Hero Award verlängert die Bewerbungsphase bis zum 10. April 2016

    Nachdem bereits zahlreiche und vielfältige Einreichungen für den Smart Hero Award 2016 eingegangen sind, wird die Bewerbungsphase bis zum 10. April verlängert. Bis dahin besteht die Möglichkeit, Projekte einzureichen oder vorzuschlagen, die ihr ehrenamtliches und gesellschaftliches Engagement erfolgreich in und mit sozialen Medien umsetzen. Beiträge können unter www.smart-hero-award.de eingereicht werden. Auch 2016 steht der Smart Hero Award unter der Schirmherrschaft von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig.

  • Jetzt für den Smart Hero Award 2016 bewerben!
    Smarte Heldinnen und Helden gesucht: Ab heute werden wieder smarte Heldinnen und Helden gesucht. Die Stiftung Digitale Chancen und Facebook vergeben zum dritten Mal den Smart Hero Award. Dafür sind sie gemeinsam auf der Suche nach Menschen und Initiativen, die sich mit Hilfe von sozialen Medien gesellschaftlich und ehrenamtlich engagieren.
  • JIM-Studie 2015 - Jugend, Information, (Multi-) Media (Download)
    Nutzung und Umgang von 12- bis 19 jährigen Jugendlichen mit unterschiedlichen Medien
  • Refugees Welcome Map (Linktipp)
    Die Refugees Welcome Map zeigt die gesamte Infrastruktur für Flüchtlings-Hilfe und Integrationsangebote. Außerdem informiert und vernetzt sie ehrenamtliche und professionelle Helfer.
  • Internet Governance Forum 2015: Let us turn the Digital Divide into Digital Opportunities!
    Lenni Montiel, stellvertretender Generalsekretär der Vereinten Nationen eröffnete am 10. November in Joao Pessoa, Brasilien das 10. Internet Governance Forum mit dem starken Appell, die Digitale Spaltung zu überwinden und chancengleichen Zugang für alle Menschen zu ermöglichen.
  • Die Nominierten des Smart Hero Award stehen fest: Engagement durch Social Media bunt und facettenreich

    Seit heute stehen die nominierten Projekte für den Smart Hero Award 2015 fest. Die Liste an Vorschlägen zeigt, wie bunt und facettenreich gesellschaftliches Engagement sein kann. Wichtige Themen wie Not im Alter, Lebensmittelverschwendung, Stigmatisierung von Flüchtlingen oder auch unheilbare Krankheiten werden von engagierten Menschen mit Kreativität und Ideenreichtum angegangen. Sie setzen dabei bewusst auf Social Media, um ihre Botschaften zu verbreiten, etwas zu verändern und andere Menschen zu unterstützen - smarte Helden eben

  • openTransfer CAMP Inklusion in Dortmund
    Im März 2015 fand an der TU Dortmund das erste openTransfer CAMP Inklusion statt. Rund 140 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich darüber ausgetauscht, wie Inklusion in Zukunft besser gelingen kann. Die Stiftung Digitale Chancen setzt sich für digitale Inklusion ein und hat am Rande der Veranstaltung bei der Dortmunder Lebenshilfe ein Tablet-PC-Projekt mit Studierenden der TU Dortmund gestartet.

1 2 3 > >>