Innovative Informationstechnologien in der Erwachsenenbildung: Zweiter Newsletter der Grundtvig Lernpartnerschaft IITAE

Newsletter vom 30.07.15

IITAE Logo Logo Lifelong Learning 2. Newsletter
Juli 2015

INNOVATIVE INFORMATION TECHNOLOGIES IN ADULT EDUCATION (IITAE)

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

willkommen zur zweiten Ausgabe des Newsletters zum Projekt „Innovative Informationstechnologien in der Erwachsenenbildung“. Die letzte Ausgabe liegt schon einige Zeit zurück und seit dem ist einiges passiert.

Mit besonderer Freude können wir verkünden, dass das Projektergebnis, das IITAE E-Book, fertig gestellt und veröffentlicht ist. In dem E-Book finden Sie hilfreiche Informationen über IKT-Anwendungen für die Erwachsenenbildung. Im Laufe des vergangenen Jahres haben die Projektpartner konstruktiv zusammengearbeitet, um die besten Beispiele moderner Online-Technologien zusammenzutragen (Web 2.0 Tools und Anwendungen, Tablets, mobile Anwendungen und andere IKT-Tools), die in der Aus- und Weiterbildung vor allem von erwachsenen Lernenden verwendet werden können.

In zwei produktiven Projekttreffen in Italien und Spanien konnte das Projekt weiter voran gebracht werden. Wir sind der Meinung, dass die Gespräche und Diskussionen, die wir im Konsortium und mit Experten geführt haben, uns einen besseren Einblick in die Welt der Erwachsenenbildung gegeben haben, und ein Verständnis dafür, welche Bedürfnisse Menschen in diesem Bildungsbereich haben. Daher sind wir sicher, dass die abschließende Veröffentlichung ein nützliches Instrument für alle Lehrenden und Lernenden sein wird.

Jetzt erwartet uns vielleicht der wichtigste Teil des Projekts – die Verbreitung und Bekanntmachung des Projektergebnisses. Das E-Book ist ein nützlicher Leitfaden und hat das Potenzial zur Modernisierung und Steigerung der Qualität in der Erwachsenenbildung in ganz Europa. Sie finden Informationen dazu in unserem Blog, in E-Mails, Experten-Webseiten usw.

Wir hoffen, Sie finden das E-Book nützlich und wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung.

Katrin Schuberth
Projektkoordinatorin für Deutschland


Titelseite IITAE eBook

Das IITAE E-Book ist fertig!
Moderne Lehrveranstaltungen sind für jeden möglich

Das Endergebnis des internationalen IITAE Projekts ist fertig und im Internet veröffentlicht. Das E-Book „Innovative Informationstechnologien in der Erwachsenenbildung“ strebt an, die Medienkompetenz bei Lehrenden in der Erwachsenenbildung zu steigern. Richtig eingesetzt, hilft es potenzielle Bedenken zu reduzieren und zeigt, wie einfach und nützlich IKT-Tools sein können.

Das E-Book ist das Ergebnis gemeinsamer Anstrengung und zweijähriger Arbeit der IITAE Partnerorganisationen, die sich im Rahmen der Lernpartnerschaft kennenlernten. Das Kernelement des E-Books sind Best Practice Beispiele aus der Praxis. Nach vereinbarten Kriterien wurden Anwendungen ausgewählt, die von den Partnern als hilfreich für die Erwachsenenbildung eingestuft wurden.

Es gibt viele Einrichtungen und Lehrende, die noch nicht mit diesen Anwendungen arbeiten, weil sie entweder nicht von ihrer Existenz wissen oder es schwierig ist, zwischen vielen kostenlosten oder bezahlbaren Anwendungen zu wählen. Das E-Book ist sowohl ein Leitfaden als auch ein Hilfsmittel für den Einsatz von IKT-Tools in der Lehre.

Wichtige Kriterien

Erwachsenenbildung umfasst verschiedene Arten von Unterrichtsmethoden und eine Reihe von Schulungsprozessen, in denen nicht-formales und informelles Lernen eine wichtige Rolle einnehmen. Daher haben die Projektpartner sichergestellt, dass alle IKT-Tools nach folgenden Kriterien ausgewählt wurden:

  • zulässig: Das Tool richtet sich an Schulungen für Erwachsene oder hilft ihnen im konstanten Lernprozess.
  • zuverlässig: Das Tool hat sich als hilfreich erwiesen, Erwachsene beim lebenslangen Lernen zu begleiten.
  • dauerhaft bewährt, ergebnisorientiert: Das Tool ermöglicht es, Schulungs- und Lernprozesse mit herausragenden Ergebnissen umzusetzen, die ohne das Tools schwer zu erreichen wären.
  • zahlenmäßig erwiesen: Das Tool wird von einer angemessenen Anzahl Nutzer verwendet.
  • reproduzierbar und übertragbar: Das Tool kann als Referenz betrachtet werden und kann mit den nötigen Anpassungen für Schulungen und/oder Lernziele in anderen Bereichen angewandt werden.
  • effizient: Das Tool fordert weniger Ressourcen (hauptsächlich Zeit, Geld und persönliche Leistung) als andere, die denselben Zweck haben.
  • anerkannt: Das Tool ist durch Dritte (weder die Entwickler, noch die Endnutzer) öffentlich als Best Practice anerkannt.

Kategorisierung

Online-Tools wie Doodle, Poll Everywhere, Google Drive, Wordpress, Joomla! und andere können sinnvolle Ergänzungen sein, die den Lernprozess attraktiver machen. Um das E-Book auch für Internet-Anfänger leicht zugänglich zu machen, haben die Projektpartner die Anwendungen in vier Kategorien unterteilt:

  • Interaktion und Organisation einer (Lern-) Gruppe
  • Erstellen von Inhalten und Lernmaterialien
  • Wissenstransfer und -erwerb
  • Bewertung und Evaluation

Die Projektpartner haben ganz unterschiedlichen Erfahrungen und Kenntnisse im Bereich der Erwachsenenbildung. Das erwies sich schlussendlich als großer Vorteil, da es dazu beitrug, unterschiedliche Einblicke in die Erwachsenenbildung zu bekommen.

Das E-Book im epub Format ist in Deutsch, Englisch, Spanisch und Tschechisch verfügbar. Es kann online gelesen werden unter http://iitae.com oder ist hier als Download erhältlich http://www.digitale-chancen.de/content/downloads/index.cfm/aus.11/key.1070/secid.50/secid2.89


Impressionen des Treffens

Treffen – ein Austausch von Wissen - Partnertreffen in Biella und Gijón

Um ein Projekt erfolgreich umzusetzen, sind Treffen mit den Partnern notwendig. Viele Fragen und Anliegen können in E-Mails besprochen werden, doch wenn es darum geht das Projekt voranzubringen, gibt es nichts Besseres als ein persönliches Treffen.

Projekttreffen ermöglichen den Vertretern der Projektpartner über knifflige Details des Projekts zu diskutieren und neue Wege einzuschlagen. Viel wichtiger ist jedoch, dass so ein Treffen allen Beteiligten einen Einblick in die Arbeit und den kulturellen Hintergrund der Partnerorganisationen vermittelt.

Das Partnertreffen in Italien

Gruppenbild der Teilnehmer

Im Oktober 2014 reisten alle Partner in die norditalienische Region Piemont, um an dem 4. Projekttreffen teilzunehmen. Der Projektpartner Ente Formazione e Addestramento Lavoratori begrüßte uns in Biella. In den folgenden zwei Tagen gab es zwischen den Vertretern der Projektpartner aus Deutschland, Litauen, Spanien, der Tschechischen Republik und Italien einen regen Gedankenaustausch über die Projektplanung. Dabei lernten wir auch mehr über die lokalen und nationalen Aktivitäten unseres italienischen Projektpartners.

In intensiven Arbeitssitzungen wurden die Kriterien begutachtet, nach denen die IKT-Tools für das E-Book bewertet werden. Eine Vorauswahl von infrage kommenden Tools wurde bereits während des Partnertreffens in Prag festgelegt. Nun bestand das Hauptziel darin, aus der Vielzahl von Anwendungen eine Reihe auszuwählen, die am Ende des Projekts im Juli 2015 in dem IITEA E-Book vorgestellt werden. So entschieden sich die Partner für die folgenden Auswahlkriterien: Gültigkeit, bewährt in der Praxis der Erwachsenenbildung, Reproduzierbarkeit, Effizienz und Bekanntheitsgrad.

Neben den Arbeitssitzungen rund um das E-Book, wurden den Projektpartnernebenso lokale und nationale Organisationen vorgestellt, mit denen der Italieneische Partner zusammen arbeitet. Teil des Treffens war eine inspirierende Vorstellung über das Projekt „Tablets im Klassenraum“, das das italienische Minsterium für Bildung als Teil des italienischen Plans für digitale Bildung inniziierte. Im Rahmen des Projekts erhielten Schüler einer ausgewählten Klasse einen eigenen Tablet PC, den sie nicht nur in der Schule, sondern auch zu Hause zum Lernen nutzen dürfen. Diese neuen und innovativen Wege des Lernens sind auch fürdie Erwachsenenbildunginteressant.

Ein weiterer Höhepunkt des Treffens war der Besuch des Ausbildungszentrums „Opere sociali Don Bosco“, das sich mit seiner Arbeit an junge Mechniker richtet. Das Zentrum befindet sich in dem gleichen Gebäude wie die Tagungsräume. In mitten der Drehmaschinen, Hebebühnen und Schaltungssimulationen erfuhren wir mehr über das Konzept der beruflichen Ausbildung des Zentrums.


Gruppenbild der Teilnehmer

Abschluss im regnerischen Spanien

Die Partner des IITAE Projekts trafen sich vom 11. bis 12. Juni 2015 zum letzten Mal in Gijón (Asturias, Spanien). Das letzte Partnertreffen war sehr aktiv und gefüllt mit Präsentationen, Diskussionen, Entscheidungen und lebendiger interkultureller Zusammenarbeit. Die Teilnehmenden trafen abschließende Entscheidungen für die Planung und erfolgreiche Erstellung des IITAE E-Books.

Die Universität von Oviedo bereicherte das Treffen mit Vertretern des eTIC Teams, die ihre e-Learning Initiative und das ECO Projekt vorstellten (http://ecolearning.eu). Das Team stellte MOOCs vor - Massive Open Online Courses, die für eine unbegrenzte Anzahl an Teilnehmenden ausgerichtet und über das Internet für jeden frei zugänglich sind. Insbesondere präsentierten sie “MOOC Design in ECO Project: Digital Literacy Experiences for Social Exclusion Groups and Educational Intervention Strategies”.

Einen Link zu dem Video vom letzten Partnertreffen in Gijón finden Sie hier: https://youtu.be/9xL0x7DUiz4

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Sommer und freuen uns auf Rückmeldung zu dem E-Book

Ihr IITAE Team