Veröffentlicht am: 01.12.05

Die "digitale Kluft" zwischen alt und jung wird kleiner! Relativ hohe Zuwächse bei den älteren Netizens

Michael Doh, Deutsches Zentrum für Alternsforschung (DZFA)
Quelle: ARD/ZDF-Online-Studie vom 01.12.05

Die ARD/ZDF-Online-Studie von 2005 zeigt einen weiteren Anstieg der Diffusionsrate in der Internetnutzung auf. Mittlerweile nutzen 57,9 Prozent der Personen ab 14 Jahre zumindest gelegentlich das Internet. Hochgerechnet entspricht dies einer Nutzerschaft des Internets von 37,5 Millionen Personen, auch Netizens genannt. Dies ist ein Zuwachs zum Vorjahr von 2,6 Millionen Personen bzw. 2,6 Prozentpunkten. <-br>Relativ hoch fallen dabei die Zuwächse unter den Personen ab 60 Jahren aus: etwa 0,9 Millionen ältere Menschen nutzen das Internet mehr als 2004. Der Diffusionsanteil stieg von 14,5 auf 18,4 Prozent. Seit Beginn der Studie 1997 ist das der zweithöchste Anstieg; nur 2003 fielen die Werte noch höher aus (+1,1 Millionen bzw. +5,5 Prozentpunkte).

In allen ausgewiesenen Altersgruppen gab es Zuwächse; die höchsten mit jeweils knapp 4 Prozentpunkten neben den genannten über 60-Jährigen auch bei den 30-39-Jährigen und den 50-59-Jährigen. Dennoch bleiben enorme Diffusions-Unterschiede bei Betrachtung der einzelnen Altersgruppen. Während die jüngste Altersgruppe der 14-19-Jährigen mittlerweile mit 96% eine Vollabdeckung erreicht hat, liegt die Diffusionsrate bei den 20-29-Jährigen mit 85% schon deutlich niedriger. Interessanterweise lagen die Werte in den Anfangsjahren der Untersuchung bis 2002 in dieser Altersgruppe am höchsten; danach stagnierte der Wert, während er in der jüngsten Altersgruppe weiter anstieg.
In den folgenden Altersgruppen nimmt der Anteil an Netizens stetig ab, bei den 50-59-Jährigen liegt er mit 57% knapp unter dem Durchschnitt. Und auch bei den Rentnern und Nichtberufstätigen fand ein Anstieg um fast 4 Prozentpunkte statt – die Diffusionsrate beträgt nunmehr 18%. Siehe hierzu Grafik 1:
1997-2005

Beim Vergleich der Entwicklung der Internetdiffusionsraten der über 60-Jährigen mit den Jüngeren nahm über die Jahre der Abstand zwischen beiden immer mehr zu, die sogenannte "digitale Kluft" wurde folglich immer größer. Die Ergebnisse von 2005 zeigen offensichtlich eine Trendwende an. Die Kluft ging nämlich erstmals zurück: von 58,4 Prozentpunkte auf 57,3 Prozentpunkte. Während, wie oben aufgezeigt, die Internetrate bei den älteren Menschen mit knapp vier Prozentpunkten überdurchschnittlich stark anstieg und nunmehr bei 18,4% liegt, wuchs die Diffusionsrate bei den unter 60-Jährigen um nicht einmal drei Prozent auf 75,7%. Damit besteht zwar immer noch eine enorme Differenz zwischen bei den Altersgruppen, doch es scheint, als dass der Peak der "digitalen Spaltung" überschritten worden ist. Siehe hierzu Grafik 2:
Kluft 1997-2005

Auch in absoluten Zahlen lässt sich der Zuwachs an über 60-jährigen Netizens aufzeigen. Mit ca. 900.000 hinzugewonnen Personen, die das Internet nutzen, stieg die Gesamtzahl auf 3,7 Millionen, ein Anstieg um fast ein Viertel. Die gesamte Restgruppe der 14-59-Jährigen hat erstmals keine höheren Zuwachsrate zu verzeichnen. Mit ebenfalls etwa 900.000 hinzugewonnen Netizens, nahm der Anteil lediglich um 2,7% zu, was einen Gesamtanteil von nunmehr 33,8 Millionen Netizens entspricht. Sieh hierzu Grafik 3:
Kluft 1997-2005, Mio

Betrachtet man abschließend die Altersstruktur der Onlinergemeinde, so findet kontinuierlich eine Verschiebung zu den älteren Onlineren statt. War 1997 erst jeder Hunderste Onliner 60 Jahre und älter, ist es mittlerweile jeder Zehnte. Umgekehrt nahmen vor allem die Anteile der 30-39-Jährigen und 20-29-Jährigen in diesem Zeitraum kontinuierlich ab. War 1997 mehr als jeder dritte Onliner im alter zwischen 30 und 39 Jahre, so ist es jetzt nur noch jeder Vierte. Die Alterung der Onlinergemeinde zeigt sich auch durch die Altersgruppe 50+: War1997 nicht einmal jeder Zehnte Onliner 50 Jahre und älter, ist es 2005 fast jeder Vierte. Siehe hierzu Grafik 4:
Altersstruktur 1997-2005


Diese und weitere Grafiken stehen auch als pdf-Datei zur Verfügung Die "digitale Kluft" zwischen alt und jung wird kleiner!


ARD/ZDF Online Studie


Weitere inhaltlich zusammenhängende Materialien finden Sie hier.


Verwandte
Themenbereiche:
Mediennutzung durch SeniorInnen / Aktivitäten für SeniorInnen, Forschung, Mediennutzung allgemein