Veröffentlicht am: 01.01.15

IITAE-Projekttreffen in Biella

Katrin Schuberth, Stiftung Digitale Chancen

Im Oktober 2014 reisten drei Mitarbeiterinnen der Stiftung und eine Mitarbeiterin der OASE Berlin e.V. im Rahmen der Lernpartnerschaft IITAE (Innovative Information Technologies in Adult Education) zum 4. Projekttreffen in die norditalienischen Region Piemont. In Biella wurden wir von unserem Projektpartner Ente Formazione e Addestramento Lavoratori empfangen. Vor Ort tauschten wir uns mit den Projektpartnern aus Litauen, Spanien, der Tschechischen Republik und Italien an zwei Tagen über die Projektplanungen aus und erfuhren mehr über die lokalen und überregionalen Aktivitäten unseres italienischen Partners.

In intensiven Arbeitsphasen wurden die bereits im Prag-Meeting vorgestellten IT-Anwendungen anhand der erarbeiteten Kriterien geprüft. Ziel war es, aus der Fülle der Anwendungen eine geeignete Auswahl zu treffen, die am Ende der IITAE-Projektlaufzeit im Juni 2015 in einem e-Book vorgestellt wird. Folgende Kriterien legte das Projektteam zugrunde: Validität, Bewährung in der Erwachsenenbildung, Reproduzierbarkeit, Effizienz und Grad der Anerkennung.

Darüber hinaus lernten wir lokale und regionale Organisationen kennen, mit denen unsere italienischen Partner kooperieren. In einem Vortrag erfuhren wir somit mehr über das Projekt „Tablets in Classrooms“, das vom italienischen Bildungsministerium im Rahmen des italienischen Plans für die digitale Bildung durchgeführt wird. In diesem Projekt erhält jede Schülerin und jeder Schüler ausgewählter Klassen ein persönliches Gerät, mit dem er/sie dann aktiv im Unterricht und zu Hause lernen können. Damit eröffnen sich neue und innovative Lernwege, die auch für Erwachsene Lernende spannend sind.

IITAE-Partnertreffen in Biella, im Oktober 2014

Ein weiteres Highlight war die Besichtigung der Ausbildungsstätte „Opere sociali Don Bosco“ für junge Mechaniker, die sich direkt in unserem Tagungsgebäude befand. Zwischen Drehmaschinen, Hebebühnen und Schaltkreissimulatoren erfuhren wir mehr über das Ausbildungskonzept der Einrichtung.

Für den herzlichen Empfang und das interessante Programm möchten wir uns bei unserem italienischen Partner bedanken.

Im Rahmen der europäischen Lernpartnerschaft IITAE (Innovative Information Technologies in Adult Education) lernen fünf Organisationen aus fünf europäischen Ländern sich und ihre Arbeit im Bereich der Erwachsenenbildung kennen. Ziel der Besuche vor Ort ist das Kennenlernen des Aktionsradius der Projektpartner.





IITAE - Logo

IITAE

Ziel der GRUNDTVIG-Lernpartnerschaft "Innovative Information Technologies in Adult Education“ (Innovative Informationstechnologien in der Erwachsenenbildung) ist es, die Nutzung von Web 2.0 Anwendungen, Tablet PCs oder anderen mobilen Endgeräten und Anwendungen in der Erwachsenbildung zu fördern und zu verbreiten. Die Lernpartnerschaft, bei der die Stiftung Digitale Chancen Partner ist, wird im Rahmen des Europäischen Programms für Lebenslanges Lernen gefördert. Die Gesamtkoordination liegt bei der litauischen Einrichtung Association Rural Internet Access Points (RIAP Association). Beteiligt sind darüber hinaus Organisationen aus Tschechien, Spanien und Italien.

Weitere inhaltlich zusammenhängende Materialien finden Sie hier.


Verwandte
Themenbereiche:
Medienkompetenz