Bereich net.werker Bereich Experten Bereich Presse Bereich Einsteiger Bereich net.werker
Logo der Stiftung Digitale Chancen
Über die Stiftung
Service für net.werker
Schriftgrad ändern  
Schriftgrad 1Schriftgrad 2Schriftgrad 3
   Start    Suche TermineForum    Newsletter    Broschüren    Kontakt


Technik > Anwendungen > Artikel
Zugangsorte finden:
:   

  ::  detailliert suchen
  ::  Zugangsort melden

Speicherfresser finden mit TreeSize

AOL (America Online Inc.)

Wenn die Festplatte voll ist, muss nicht gleich neuer Speicher her. Bei der Arbeit mit Windows sammeln sich nämlich viele Daten an, die nicht mehr gebraucht werden: Temporäre Dateien, Sicherungskopien und viele mehr. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit TreeSize Professional die hemmungslosesten Speicherfresser finden.

Wählen Sie oben links im Pulldown-Menü den Datenträger aus, den das Tool untersuchen soll. Meistens wird dies Laufwerk C:\ sein. Zum Starten der Analyse klicken Sie auf den Pfeilknopf rechts daneben. Sofort wird der Verzeichnisbaum der Festplatte ausgelesen und die Größe aller Ordner angezeigt. Übersichtlich: Auf der rechten Seite ist ein Kuchendiagramm zu sehen, das die Größenverhältnisse der Ordner noch einmal grafisch veranschaulicht.

Ein Plus-Zeichen markiert alle Ordner, die Unterverzeichnisse enthalten - wie im Windows-Explorer auch. Ein Doppelklick darauf erweitert die Ansicht um die jeweils tiefere Verzeichnisebene. Nun lässt sich einsehen, wie viel Speicherplatz die Dateien in den entsprechenden Unterverzeichnissen belegen. Besonders speichergewaltige Verzeichnisse wie etwa der Windows- und der Programme-Ordner werden im Baum fett markiert. Sortiert werden die Einträge standardmäßig nach ihrer Größe, die dicksten Ordner stehen also oben.

An Stelle des Kuchendiagramms ist auch eine Größendarstellung in einem Balkendiagramm möglich. Klicken Sie hierfür auf die Schaltfläche Balkendiagramm. Diese Ansicht macht vor allem dann Sinn, wenn besonders viele Ordner zur gleichen Zeit angezeigt werden - da wird das Kuchendiagramm unübersichtlich. Ein Mausklick mit der rechten Taste auf einen Balken zeigt die Größe des Ordners in Megabyte an. Ein Doppelklick auf einen Ordner im Diagramm wechselt in die nächst tiefere Ebene.

Ein Klick auf die Schaltfläche Details blendet an Stelle des Diagramms eine Infotabelle ein. Sie enthält alle wichtigen Werte. Die Tabelle listet passend zu jedem Verzeichnis die tatsächliche Größe und den auf der Festplatte belegten Speicherplatz. Je nachdem, wie die Platte partitioniert ist, kann es hier Unterschiede geben. Zusätzlich enthält die Tabelle noch eine Prozentangabe und die Anzahl der enthaltenen Dateien.

TreeSize wird mit dem Befehl Datei / Dateien suchen auch selbst aktiv. In diesem Modul lassen sich gezielt sehr alte und besonders große Dateien, überflüssige temporäre Dateien und Internet-Einträge finden. Allesamt Speicherfresser, die oft genug ruhigen Gewissens gelöscht werden können, um neuen Speicherplatz zu gewinnen. So zeigt das Tool nicht nur Missstände auf, sondern kann ihnen auch aktiv begegnen.







Im Angebot der SDC seit 05.06.02 (shu)

Verwandte
Themenbereiche:
Utilities, Windows, Systempflege, Technik, Anwendungen






 Nach oben


Copyright 2014, SDC.