Veröffentlicht am: 01.01.1900

Ältere Menschen und neue Medien. Computer- und Internetprojekte von Seniorinnen und Senioren.

von Institut für Soziale Infrastruktur (ISIS)
Wiehl Verlag, Stuttgart (2002)
rezensiert von Christina Bellingrath, Gottfried Paul-Roemer


Hintergrund und Thema des Buches
Die Entwicklung der Bundesrepublik Deutschland zu einer modernen Informations­gesellschaft führt dazu, dass die 'Neuen Medien' den Lebensalltag der Bürgerinnen und Bürger entscheidend beeinflussen. Fakt ist, das auch die älteren Bürgerinnen und Bürger ein großes Interesse an dem "neuen Medium" Internet zeigen und das die Zahl der interessierten SeniorInnen weiter anwächst.
Die Heranführung der älteren Menschen an IuK-Technologie (Informations- und Kommunikations-Technologie) stellt das zentrale Thema des Buches dar.
Das Buch will dazu ermutigen, die vorgestellten Computer- und Internetprojekte für die eigene Seniorenarbeit zu nutzen. Es kann kein EDV-Lehrbuch ersetzen, sondern soll als Nachschlagewerk für all diejenigen dienen, die sich mit dem Gedanken tragen, ein Projekt zu gründen, das sich mit dem Thema 'Neue Medien' und Seniorinnen/Senioren beschäftigt.

Aufbau und Inhalt des Buches
Das Buch ist in fünfzehn Kapitel unterteilt. Die ersten beiden Kapitel beschäftigen sich mit den gesellschaftlichen Rahmenbedingungen. Hier werden Chancen und Risiken der neuen Informations- und Kommunikationstechnologien sowie die ersten Erfahrungen von Seniorenbüros in der Medien-Projektarbeit mit älteren Menschen dargestellt. Die im zweiten Kapitel vorgestellte Studie 'Doppelklick statt Doppelherz' gibt einen Überblick über die spezifische Herangehensweise, Nutzung und Bewertung des Internets durch ältere Menschen.

Die weiteren Kapitel liefern Praxisberichte verschiedener Seniorenbüros der Bundesrepublik Deutschland. Hier werden wirklichkeitsnah Probleme und Erfolge der jeweiligen Projekte aufgezeigt.

Im letzten Beitrag wird das Datenbank-Programm INFOPOOL vorgestellt, das die Organisation der Freiwilligenarbeit in Seniorenbüros und Freiwilligenzentralen erleichtern soll. Wie wichtig und ausbaufähig der Einsatz und die Vermittlung ehrenamtlicher Mitarbeiter ist, geht aus allen Berichten hervor.

Zielgruppen
Das Buch richtet sich in erster Linie an alle, die mit dem Gedanken spielen, ein Internetprojekt für Senioren ins Leben zu rufen. Es stellt kein Lehrbuch für Seniorinnen und Senioren dar, sondern richtet sich hauptsächlich an MitarbeiterInnen der offenen Altenarbeit.

Fazit
Dieses Buch wird seinem Anspruch gerecht, durch seine Praxisbeiträge den Einstieg in ein Computer-Projekt zu erleichtern und ermutigt zur Nachahmung. Allerdings fehlen Hinweise zu Ansprechpartnern oder Links, die bei einem konkreten Einstieg hilfreich sein können. 12,70 EURO für Praxisbeispiele von NPOs sind nicht gerade ein Schnäppchen.

Auch wenn, die 'Sinnlichkeit ein Buch in der Hand zu halten' an sich schon einen Wert darstellt, so kann doch konstatiert werden, dass versierte Internetnutzer solche Projektbeispiele auch unmittelbar aus dem Netz ziehen können. Daher verweisen wir auf folgende Homepages: www.senioren-online.net, www.senioren-initiativen.de, oder www.ecmc.de des Europäischen Zentrums für Medienkompetenz, die eine Vielzahl von Praxisbeispielen aufgelistet haben.

Das im Wiehl Verlag erschienene Buch ist unter der ISBN 3-927219-78-9 für Euro 12,70 im Buchhandel erhältlich.


Verwandte
Themenbereiche:
Erwachsenenbildung, Sonstige kulturelle Einrichtungen, Medienkompetenz, Kursangebote / -inhalte/Curricula, Mediennutzung durch SeniorInnen / Aktivitäten für SeniorInnen, Forschung, Gemeinnützige Einrichtungen / Vereine / Verbände, Ehrenamtlich tätige Organisationen, Barrierefreiheit, Medienpädagogische Konzepte, Medienpädagogische Projekte