Veröffentlicht: 28.11.17

Benchmarking of parental control tools for the online protection of children

Antonella Vulcano, Rina Angeletti, Carola Croll, INNOVA Srl, CYBION Srl, Stiftung Digitale Chancen
Quelle: European Commission


Im Jahr 2009 (SIP II) und 2012 (SIP III) hat die Europäische Kommission das Projekt SIP Benchmark ausgeschrieben. Aufgabe ist es, in regelmäßigen Intervallen am Markt verfügbare Filtersoftwareprodukte für den Jugendmedienschutz auf deren Nutzbarkeit und Nützlichkeit zu untersuchen.

Auch wenn das Filtern von Internetinhalten oft als zwiespältig angesehen wird, bietet es die Chance, Kinder und Jugendliche davor zu bewahren, mit ungeeigneten Inhalten konfrontiert zu werden. Ziel der Studie ist es, Eltern und andere Erwachsene, die Verantwortung für junge Menschen tragen, in ihrer Entscheidung über den Einsatz von Filtersoftware zu unterstützen.

Die verschiedenen Softwareprodukte werden dabei auf Effektivität, Sicherheit, Gebrauchstauglichkeit (Usability) und deren Funktionalität untersucht.

Der Abschlussbericht zu SIP III ist seit November 2017 online.

Download vorhanden  "Benchmarking of parental control tools for the online protection of children" herunterladen
(pdf, 2.703 MB)


Mehr erfahren Sie unter:
ec.europa.eu/digital-single-market...

sipbench.eu




Logo sip benchmark

SIP Benchmark III

Die Europäische Kommission hat das Thema der Internetsicherheit sehr erfolgreich auf der Agenda der EU und der Mitgliedsstaaten durch die seit 1996 aufgelegten Safer Internet Programme verankert.

Ziel der Studie war es, Eltern und anderen Erziehungsverantwortlichen Unterstützung zu geben und insbesondere das Bewusstsein für das Vorhandensein von technischen Jugendschutzangeboten zu wecken, sowie Beispiele guter Praxis bekannt zu machen.


Weitere inhaltlich zusammenhängende Materialien finden Sie hier.



Verwandte
Themenbereiche:
Mediennutzung durch Kinder / Aktivitäten für Kinder, Mediennutzung durch Jugendliche / Aktivitäten für Jugendliche, Usability, Online-Sicherheit, Studie/Bericht