Veröffentlicht am: 10.12.15

Deutscher Engagementpreis 2015: Sieben Preisträgerinnen und Preisträger ausgezeichnet

Am 8. Dezember verlieh das Bündnis für Gemeinnützigkeit den Deutschen Engagementpreis in fünf Kategorien, die mit jeweils 5.000 Euro dotiert sind. Außerdem wurde ein Sonderpreis Willkommenskultur gestalten sowie der Publikumspreis 2015 vergeben. Beide Auszeichnungen sind mit jeweils 10.000 Euro dotiert.

Die Preisträger

  • In der Kategorie Chancen schaffen wird die Gemeinnützige Perspektiva GmbH aus Fulda in Hessen geehrt.
  • Der Sieger der Kategorie Leben bewahren ist der Arbeitskreis Leben e. V. Reutlingen/Tübingen mit seinem Projekt Youth-Life-Line, einer Online Jugendberatung aus Baden-Württemberg.
  • Preisträger der Kategorie Generationen verbinden ist die Integrative Montessori Schule an der Balanstraße aus München in Bayern mit ihrer WERKSTATT DER GENERATIONEN.
  • Über einen Preis in der Kategorie Grenzen überwinden kann sich das trinationale Kinderreporterprojekt Grand méchant loup | Böser Wolf e. V. aus Berlin freuen.
  • Den Preis in der Kategorie Demokratie stärken erhält das Menschenrechtszentrum Cottbus e. V. aus Brandenburg.
  • In einem sechswöchigen Online-Voting haben Bürgerinnen und Bürger über den Publikumspreis 2015 abgestimmt. Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung geht an den Kinder- und Jugendcircus Blamage e. V.
  • Eine hochkarätige Jury kürte zudem das sächsische Projekt DAMF - Deutschkurse Asyl Migration Flucht als Gewinner des ebenfalls mit 10.000 Euro dotierten Sonderpreises Willkommenskultur gestalten, den das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in diesem Jahr vergibt.

"Viele Menschen setzen mit ihrem Engagement ein großes Willkommenszeichen. Dieses Engagement ist auch deshalb so wichtig, weil persönliche Kontakte Berührungsängste und Vorurteile abbauen und damit das Fundament einer toleranten und vielfältigen Gesellschaft stärken", sagt Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig.

Dietmar Meister, Aufsichtsratsvorsitzender der Generali Deutschland AG, führt ergänzend aus: "Eine aktive Zivilgesellschaft ist nicht nur das i-Tüpfelchen auf einem durchorganisierten Wohlfahrtsstaat, sondern dessen Voraussetzung. Umso wichtiger ist die Anerkennung bürgerschaftlichen Engagements. Deshalb unterstützen wir von Anfang an den Deutschen Engagementpreis, der seit 2015 mit den zahlreichen Ausrichtern von Engagementpreisen in Deutschland zusammenarbeitet."

Über den Deutschen Engagementpreis

Der Deutsche Engagementpreis würdigt das bürgerschaftliche Engagement der Menschen in unserem Land und all jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen sichtbar machen. Bundesweit waren rund 500 Preise für bürgerschaftliches Engagement aufgefordert, ihre erstplatzierten Preisträgerinnen und Preisträger ins Rennen um den Deutschen Engagementpreis 2015 zu schicken.

Eine Jury wählte die Preisträgerinnen und Preisträger der fünf Kategorien sowie den Träger des Sonderpreises Willkommenskultur gestalten. Alle anderen Teilnehmenden hatten die Chance, mit dem Publikumspreis ausgezeichnet zu werden, über den Bürgerinnen und Bürger abstimmten.

"Wir möchten das Bewusstsein dafür schärfen, dass eine Gesellschaft auf ein funktionierendes Gemeinwesen angewiesen ist, um fortzubestehen und sich weiterzuentwickeln. Wir wünschen uns deshalb eine Gemeinschaft, in der sich die Menschen einander mit Respekt und Verständnis begegnen können und in der Mitmenschlichkeit kein Fremdwort ist. Auch dafür steht die Fernsehlotterie - seit nunmehr fast 60 Jahren.", so Christian Kipper, Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie.

Initiator des seit 2009 vergebenen Deutschen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss von großen Dachverbänden und unabhängigen Organisationen des Dritten Sektors sowie von Expertinnen und Experten. Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der Generali Zukunftsfonds und die Deutsche Fernsehlotterie.

Sonderpreis 2015: Willkommenskultur gestalten

In diesem Jahr rückt der Sonderpreis Willkommenskultur gestalten die zahlreichen in der Flüchtlingshilfe engagierten Menschen, Initiativen, Unternehmen und Kommunen ins Licht der Öffentlichkeit. Der mit 10.000 Euro dotierte Sonderpreis zeichnet das Engagement von Flüchtlingen und für Flüchtlinge aus und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Deutschen Engagementpreises verliehen.

Pressekontakt

Frau Artemis Toebs
Pressereferentin Deutscher Engagementpreis
c/o Bundesverband Deutscher Stiftungen e.V.
Mauerstr. 93 | 10117 Berlin
Telefon (030) 89 79 47-65 | Fax -71
artemis.toebs@stiftungen.org

Weitere Informationen

www.deutscher-engagementpreis.de
Quelle: PM vom 8.12.2015


Verwandte
Themenbereiche:
Nachhaltigkeit, Bildungspolitik / Bildungswesen, Bürgerbeteiligung, Sonstige kulturelle Einrichtungen, Förderprogramme auf Bundesebene, Gemeinnützige Einrichtungen / Vereine / Verbände, Ehrenamtlich tätige Organisationen, Mediennutzung allgemein, Medienpädagogische Projekte