Veröffentlicht am: 15.05.19

2. Runder Tisch - Digitales Miteinander und Füreinander in Bremke

bremke.digital - 2. Runder Tisch - Personengruppe am Tisch wird mit dem Handy fotographiert

Am 07.05.2019 fand von 19 bis 21 Uhr der 2. Runde Tisch im Modellprojekt „bremke.digital“ im Feuerwehrhaus Bremke statt. Die 26 Bremker*innen trafen sich am Dienstagabend, um gemeinsam mit der Stiftung Digitale Chancen, Berlin und dem Haus kirchlicher Dienste, Hannover die Ergebnisse der Bedarfserhebung, die von Oktober 2018 bis März 2019 im Dorf stattgefunden hatte, zu besprechen sowie weitere Vorgehensweisen der anstehenden Entwicklungs- und Projektphase zu erörtern.

Aktueller Stand des Projektes

Die erste Phase des Projektes „bremke.digital“ ist abgeschlossen. Nach dem Auftakt mit dem 1. Runden Tisch im November 2018 wurde anschließend von Januar bis Mitte März eine vertiefende Datenerhebung in Form eines Fragebogens durchgeführt. Hierdurch wurden Wünsche und Bedürfnisse der Bremker*innen ermittelt. In der nächsten Projektphase werden nun im Co-Creation Prozess passende digitale Anwendungen identifiziert und ein Qualifizierungs- und Unterstützungsangebot entwickelt.

2. Runder Tisch

Um eine möglichst hohe Beteiligung und Einbindung der Menschen vor Ort zu erreichen, sind während der Projektlaufzeit vier Runde Tische geplant, an denen konkret digitale Ansätze und Lösungen für das Leben auf dem Land erarbeitet werden sollen. Beim 2. Runden Tisch stand die Vorstellung der Erhebungsergebnisse aus der ersten Phase des Projektes im Fokus. Es wurde eine Wortwolke aus Begriffen gezeigt, die die Bremker*innen mit ihrem Dorf identifizieren. Auch konnten die Anwesenden mit der App Plickers einige der Erhebungsergebnisse raten. Bitte beachten Sie auch die Dokumentation des Runden Tisches (PDF, 5,583 MB)

Hintergrund des Projektes

Bremke bringt für die erfolgreiche Durchführung des Projektes ideale Voraussetzungen mit. Aus der Dorfgemeinschaft von ca. 800 Einwohner*innen sind bereits mehrere Initiativen entstanden, die den Zusammenhalt und die Bereitschaft zu starkem ehrenamtlichen Engagement für das Dorf erkennen lassen. Beispielhaft sind hier die Freifunkinitiative und der Dorfladen zu nennen.

Weitere Informationen

Die Stiftung Digitale Chancen koordiniert das Projekt und setzt in Zusammenarbeit mit dem Haus kirchlicher Dienste und den Initiativen und Akteur*innen in Bremke Runde Tische vor Ort sowie den Co-Creation Prozess zur Entwicklung digitaler Lösungen für die infrastrukturellen Herausforderungen um.

Weitere Informationen

Quelle: Stiftung Digitale Chancen



Interimlogo bremke.digital - Ortswappen mit Schriftzug

bremke.digital

Ziel des Pilotprojektes ist die Erprobung und anschließende Übertragung eines Modells zur Gewinnung von mehr Lebensqualität und zur Förderung des dörflichen Zusammenlebens durch die Nutzung digitaler Dienste im Ortsteil Bremke der Einheitsgemeinde Gleichen in Südniedersachsen.







Weitere inhaltlich zusammenhängende Materialien finden Sie hier.


Verwandte
Themenbereiche:
Erwachsenenbildung, Ländliche Regionen, Technische Unterstützung