Veröffentlicht am: 26.09.16

De-Mail stößt auf wenig Gegenliebe

Autor: Mathias Brandt

De-Mail stößt auf wenig Gegenliebe

Lediglich acht Prozent der deutschen Onliner haben sich laut eGovernment Monitor der Initiative D21 bislang ein De-Mail-Konto zugelegt, weitere neun Prozent planen die Einrichtung.

Damit stößt das Konzept, das „einen sicheren, vertraulichen und nachweisbaren Geschäftsverkehr für jedermann im Internet sicherstellen soll“ (§ 1 De-Mail-Gesetz), bei den Deutschen bislang auf wenig Gegenliebe. 35 Prozent der Befragten geben sogar an, noch nie von De-Mail gehört zu haben. Die Kommunikationstechnik soll eigentlich die Vorteile der herkömmlichen E-Mail mit der Verlässlichkeit und Vertraulichkeit eines Briefes verbinden.

Indes ist der am häufigsten genannte Kritikpunkt der, dass es gerade keinen wahrnehmbarer Mehrwert gibt. Weitere häufig genannte Gründe gegen die Nutzung von De-Mail sind mangelde Datensicherheit und schlechte Usability.

Weitere Informationen

Quelle: statista