Veröffentlicht am: 10.11.16

TOMMI – Deutscher Kindersoftwarepreis – Die Sieger 2016

In der Kategorie PC räumte das clevere Denkspiel „Mousecraft“ (Avenquest) den ersten Platz ab, als bestes Konsolenspiel überzeugte „Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen – Rio 2016“ (Nintendo). Weitere Gewinner sind die App „Playmobil Polizei“ (geobra Brandtstätter) und das Toys-to-life-Rennspiel „Anki Overdrive Supertrucks“ (Anki). 3600 Kinder aus rund 20 Öffentlichen Bibliotheken in ganz Deutschland beteiligten sich an der Preisfindung beim Kinder-softwarepreis 2016.

Kinder haben das letzte Wort

„Beim Kindersoftwarepreis TOMMI haben die Kinder das letzte Wort und entscheiden über die Preisträger. Es ist wichtig, dass sich Kinder mit digitalen Spielen bewusst aus-einandersetzen und lernen, Entscheidungen verantwortungsbewusst zu treffen. Ich freue mich, dass die Bibliotheken - als wichtiger Bildungsort für Kinder - dies unter-stützen und den Kindern einen Raum hierfür bieten“, sagt Manuela Schwesig, Bun-desministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und Schirmherrin des Deut-schen Kindersoftwarepreises TOMMI 2016.
Co-Initiator Thomas Feibel vom Büro für Kindermedien in Berlin meint: „Elektronische Spiele sind aus dem heutigen Kinderalltag nicht mehr wegzudenken. Doch der kritische Umgang damit muss geschult und gelernt werden. Öffentliche Bibliotheken sind hierfür der perfekte Ort.“ Und Co-Initiator Marko Petersen, Geschäftsführer der Fa-mily Media, ergänzt: „Beim TOMMI haben auch Kinder Zugang zu Spielen und Kinder-software, denen die technischen Voraussetzungen zu Hause eventuell nicht zur Verfügung stehen.“

Sonderpreis Kindergarten & Vorschule

Für den Sonderpreis Kindergarten & Vorschule testete Prof. Dr. Stefan Aufenanger von der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz mit seinem Team fünf Spielangebo-te in Kindergärten. Hier konnte sich „Tafiti“ aus dem Loewe-Verlag durchsetzen.

Die Fachjury 2016

Vorsitz: Thomas Feibel (familie&co, FEIBEL.DE). Titus Arnu (Süddeutsche Zeitung), Prof. Dr. Stefan Aufenanger (Universität Mainz), Dr. Jasmin Bastian (Universität Mainz), Prof. Dr. Linda Breitlauch (Hochschule Trier),Kathrin Eichberg (Stadtbücherei Kiel), Martin Eisenlauer (Bild am Sonntag), Julia Fast-ner (klick-tipps.net), Stephan Freundorfer (freier Journalist), Carsten Görig (Spiegel Online), Moses Grohé (love4games.org), Steffen Haubner (Kölner Stadtanzeiger), An-dreas Hottmann (ZDF Kinder- und Jugendprogramm), Birgit Knott (Stadtbücherei Kiel), Bertram Küster (Bild.de), Anatol Locker (freier Journalist), Dr. Kathrin Mertes (Universität Mainz), Kurt Sagatz (Tagesspiegel), Ludwig Schötz (Schüler), Linda Scholz (Spieleratgeber-NRW), Prof. Dr. Friederike Siller (Fachhochschule Köln), Dr. Michael Spehr (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Dorothee Wiegand (c’t) und Schlurf (Stadtbücherei Kiel).

Gut zu wissen – die Ziele des TOMMI

  • Der TOMMI macht gute Apps, Computer- und Konsolenspiele sowie elektroni-sches Spielzeug einem größeren Publikum bekannt und verschafft den Eltern damit einen Überblick im Spiele-Dschungel.
  • Der TOMMI setzt sich positiv mit dem Thema Computer- und Konsolenspiele auseinander.
  • Der TOMMI bindet rund 3.600 Kinder in die Jurytätigkeit ein, erzieht so zum kritischen Umgang mit Computer- und Konsolenspielen und fördert nachhaltig die Medienkompetenz.
  • Der TOMMI präsentiert qualitativ hochwertige Spiele und schützt vor Spielin-halten, die für Kinder nicht geeignet sind.
  • Der TOMMI hilft Eltern, ihre Kinder im Medienzeitalter zu fördern und zu begleiten.

Hintergrundinformationen zu Family Media

Der Verlag Family Media gehört zu Deutschlands führenden Häusern für Kinder- und Familientitel. Das Zeitschriften-, Online- und Buchangebot wird von Eltern, Kindern und pädagogischen Fachkräften genutzt. Kernprodukt der Family Media ist die Fami-lienzeitschrift familie&co, die mit Themen wie Familienleben, Erziehung, Kindergar-ten und Schule, Mode & Trends, Gesundheit & Ernährung, Freizeit & Reisen, Test & Tipps als Deutschlands größte Familienzeitschrift Maßstäbe in Sachen Beratung und Unterstützung für Eltern setzt. Die Family Media agiert mit Kompetenz der MEDIA GROUP MEDWETH.

Hier finden Sie die Gewinner des Deutschen Kindersorfwarepreises TOMMI 2016.

Weitere Informationen

www.kindersoftwarepreis.de
Quelle: TOMMI Deutscher Kindersoftwarepreis


Verwandte
Themenbereiche:
Medienkompetenz