Veröffentlicht am: 16.08.17

IFA 2017 – Das Elektrogerät der Zukunft muss barrierefrei sein

Berlin, 16. August 2017 Fast jeder zehnte Bundesbürger ist schwerbehindert und 21 Prozent der deutschen Bevölkerung sind über 65 Jahre alt. Mit dem demografischen Wandel steigt die Zahl der Menschen, die aufgrund einer Einschränkung auf leicht nutzbare Elektrogeräte angewiesen sind. Mittelfristig zeichnet sich eine gesetzliche Regelung ab, denn am 13. September wird sich das Europäische Parlament in erster Lesung mit dem Entwurf einer Richtlinie zur Barrierefreiheit von Waren und Dienstleistungen („European Accessibility Act“) befassen.

Trotzdem sind barrierefrei bedienbare Geräte derzeit noch kaum auf dem Markt zu finden. Auch bei der Kommunikation vom Hersteller über den Handel zum Kunden hapert es, so dass Mitarbeiter im Handel weder die Bedarfe ihres behinderten Kunden noch die besonderen Eigenschaften einzelner Geräte kennen.

Der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) und hörfilm.info werden deshalb auf der global führenden Messe für Unterhaltungselektronik und Elektro-Hausgeräte, der IFA 2017, als Botschafter für Barrierefreiheit aktiv – mit einem Messestand sowie einer Fachveranstaltung am 4. September 2017.

IFA 2017 ? 1. bis 6. September ? Messe Berlin Gemeinsamer Stand von DBSV und hörfilm.info, Halle 26a, Stand 214b

Montag, 4. September 2017 ? 10:15 bis 11:45 Uhr ? Zentrum der Halle 26a, Messe Berlin

„Wege barrierefreier Elektrogeräte vom Hersteller über den Handel zum Kunden“

Fachveranstaltung mit Dirk Wiese (Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundeswirtschaftsministerin), Andreas Bethke (DBSV), Michael Endt (Miele), Jan Meuel (hörfilm.info), Oliver Nadig (DBSV), Dr. Thomas Holtmann (BDI), Dr. Ulrike Regele (Industrie- und Handelskammertag) sowie Vertretern des Bundeswirtschaftsministeriums und des Handelsverbandes Deutschland

Moderation: Dietmar Ringel (rbb)

Weitere Informationen unter www.dbsv.org/ifa-2017.html

Hintergrund: Barrierefreie Haushalts- und Unterhaltungselektronik

Nach Schätzungen von Augenärztinnen und Augenärzten leben in Deutschland etwa sieben bis zehn Millionen Menschen mit einer gravierenden Augenerkrankung, die zum Verlust von Sehkraft führen kann oder bereits geführt hat. Trotzdem werden blinde und sehbehinderte Menschen bei der Entwicklung von Haushalts- und Unterhaltungselektronik, insbesondere im Hinblick auf die Bedienbarkeit, immer wieder übersehen. Die Broschüre „Barrierefreie Haushalts- und Unterhaltungselektronik“ (DIN A5, 32 Seiten) beleuchtet den Hintergrund des Themas. Der Druck der aktuellen Auflage wurde unterstützt von der Retina Implant AG, Reutlingen. Download und Bestellhinweise unter www.dbsv.org/broschueren.html.

Die Veranstalter

Der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. (DBSV) vertritt als Zusammenschluss der Selbsthilfeorganisationen blinder und sehbehinderter Menschen deren Interessen gegenüber Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Ziele des Verbandes sind die Förderung der selbstbestimmten und gleichberechtigten Teilhabe der Betroffenen und die Durchsetzung von Barrierefreiheit in allen Lebensbereichen. www.dbsv.org

Die Internetplattform hörfilm.info ist eine online-Fernsehzeitung für sehbehinderte Menschen – sie bietet aber nicht nur das umfangreiche aktuelle Hörfilmprogramm, sondern auch Hinweise zur Einstellung der Audiodeskription am Gerät und zu barrierefrei bedienbaren Fernsehern. hörfilm.info ist ein Projekt des DBSV in Zusammenarbeit mit dem Allgemeinen Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin (ABSV) und der Deutschen Hörfilm gGmbH (DHG). Es wird gefördert von der Aktion Mensch. www.hörfilm.info

Weitere Informationen zur IFA-Messepräsenz des DBSV unter www.dbsv.org/ifa-2017.html

Weitere Informationen

Quelle: Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. (DBSV)


Verwandte
Themenbereiche:
Mediennutzung durch SeniorInnen / Aktivitäten für SeniorInnen, Mediennutzung durch Menschen mit Behinderungen / Aktivitäten für Menschen mit Behinderungen