Veröffentlicht am: 20.11.06

Die Augen und Ohren der BIENE 2006

Quelle: Aktion Mensch / Stiftung Digitale Chancen

International besetzte Jury entscheidet über Gewinner / Feierliche Preisverleihung am 8. Dezember in Berlin

Berlin/Bonn, 20. November 2006. - Während die Biene Bilder mit ihren Facettenaugen wahrnimmt und statt zu hören, den Schall der Töne spürt, vertraut die BIENE 2006 auf die Augen und Ohren ihrer Jury, um die besten barrierefreien Webseiten zu prämieren. Mit Martin Ladstätter vom Behindertenberatungszentrum BIZEPS in Wien und dem Internet-Entwickler Jeremy Keith aus Brighton, ist die Jury in diesem Jahr erstmals international besetzt. Bereits seit der ersten BIENE im Jahr 2003 sind der Behördenspiegel, die Deutsche UNESCO-Kommission, AOL und stern.de vertreten. Die Deutsche Telekom AG wirkt in diesem Jahr zum ersten Mal in der Jury mit. Außerdem sind das Computermagazin c't, Microsoft, die Netzeitung, die Agentur Playframe und Wikimedia Deutschland dabei. Zwei Mitglieder des Fachlichen Beirats des Wettbewerbs komplettieren die Jury.

In der Jury beurteilen Menschen aus ganz verschiedenen Bereichen die Wettbewerbsteilnehmer aus ihrer jeweiligen professionellen und persönlichen Perspektive. Dabei steht bewusst nicht Barrierefreiheit an erster Stelle, erklärt Iris Cornelssen, Projektleiterin für die BIENE bei der Aktion Mensch. Unser Ziel ist, dass Webseiten, die mit einer BIENE ausgezeichnet werden, darüber hinaus für alle Nutzerinnen und Nutzer interessant und attraktiv sind. Jutta Croll, Geschäftsführerin der Stiftung Digitale Chancen, ergänzt: Die reine Barrierefreiheit überprüfen wir durch unser Testverfahren. So stellen wir sicher, dass die Finalteilnehmer die formalen Kriterien des Wettbewerbs erfüllen. Darüber hinaus entsendet der Fachliche Beirat zwei seiner Mitglieder in die Jury. Damit ermöglichen wir einen Dialog unter den Jurymitgliedern, der den Gedanken der Barrierefreiheit weiter trägt und allen Beteiligten neue Perspektiven bietet - ganz in unserem Sinne, denn BIENE bedeutet schließlich: Barrierefreies Internet eröffnet neue Einsichten.

Die Gewinner zeichnen die Aktion Mensch und die Stiftung Digitale Chancen im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung am 8. Dezember 2006 im ewerk in Berlin aus.

Die Mitglieder der Jury der BIENE 2006 sind:

  • Herbert Braun, c't
  • Jeremy Keith, freier Internet-Entwickler
  • Arne Klempert, Geschäftsführer Wikimedia Deutschland
  • Martin Ladstätter, BIZEPS - Behindertenberatungszentrum Zentrum für Selbstbestimmtes Leben, Wien
  • Dr. Verena Metze-Mangold, Deutsche UNESCO-Kommission
  • Julia Niemann, Netzeitung.de
  • Maud Pagel, Leiterin Diversity und Chancengleichheit, Deutsche Telekom AG
  • Ralf Sander, stern.de
  • Dr. Silke Springensguth, AOL Deutschland
  • Vicky Tiegelkamp, PLAYFRAME Digital Media Studio
  • Kirsten Wohlfahrt/Uwe Proll, Behördenspiegel
  • N.N., Microsoft

und zwei Mitglieder des Fachlichen Beirats des Wettbewerbs.

Über die BIENE

Seit 2003 prämieren die Aktion Mensch und die Stiftung Digitale Chancen die besten barrierefreien Angebote im Internet mit einer BIENE. BIENE steht dabei für Barrierefreies Internet eröffnet neue Einsichten, aber auch für Kommunikation, gemeinsames Handeln und produktives Miteinander. Mehr als 700 Unternehmen, bundesweit arbeitende Organisationen sowie Behörden und Ministerien haben sich bislang am Wettbewerb beteiligt.

Teilnehmen können Betreiber und Gestalter deutschsprachiger Webangebote. Für junge Webdesigner in der Ausbildung oder im Studium schreiben die Veranstalter einen Nachwuchspreis aus. Sonderpreise können für Lösungen vergeben werden, die spezifische Bedürfnisse einzelner Nutzergruppen berücksichtigen. Das können sein: Angebote für gehörlose Menschen, die Gebärdensprache verwenden, Angebote für Menschen mit Lernschwierigkeiten oder andere herausragende und innovative Entwicklungen.

Der Preis ist rein ideeller Natur. Für die Betreiber nicht kommerzieller Webseiten, wie Vereine oder Selbsthilfegruppen mit Angeboten von öffentlichem Interesse, können Förderpreise vergeben werden.

Die Ausschreibungsfrist hat am 5. Mai 2006 begonnen. Einsendeschluss ist der 21. Juli 2006. Die Preisverleihung findet im Dezember statt. Weitere Informationen zum Wettbewerb gibt es unter www.biene-award.de oder bei:

Pressestelle der Aktion Mensch
Iris Cornelssen und Christian Schmitz
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (01 74) 34 12-7 25 oder -7 07
Telefax: (02 28) 20 92-3 33

iris.cornelssen@aktion-mensch.de
christian.schmitz@aktion-mensch.de
http://www.aktion-mensch.de
Stiftung Digitale Chancen
Jutta Croll, M. A.
Büro Berlin:Fasanenstraße 3
10623 Berlin

Telefon: (0 30) 43 72 77-30
Telefax: (0 30) 43 72 77-39
Mobil: (01 63) 5 49 37 73

Büro Bremen:
Am Fallturm 1
28359 Bremen

Telefon: (04 21) 2 18-40 46
Telefax: (04 21) 2 18-48 94

jcroll@digitale-chancen.de
https://www.digitale-chancen.de

Mehr erfahren Sie unter: www.biene-award.de

Download vorhanden Download dieses Textes (doc-Version, 0.37 MB)