Veröffentlicht am: 20.09.01

Bundeswirtschaftsminister Müller eröffnet Netzwerk Digitale Chancen

Quelle: Netzwerk Digitale Chancen

"Digitale Integration" – Internet für alle Berlin. Am 20.09.2001 wird das Netzwerk Digitale Chancen von Bundeswirtschaftsminister Dr. Werner Müller in Berlin offiziell eröffnet. Ziel des Netzwerks ist es, Menschen für die Möglichkeiten des Internet zu interessieren und sie beim Einstieg zu unterstützen, damit sie die Chancen dieses digitalen Mediums erkennen und für sich nutzen können. Aktuelle Erhebungen zeigen für Deutschland, dass die Zahl der Internetnutzer auf rd. 27 Millionen gestiegen ist. Aber das Wachstum findet nicht gleichmäßig in allen Bevölkerungsschichten statt. Frauen, ältere Menschen sowie Angehörige der unteren Einkommens- und Bildungsschichten sind nach wie vor unterrepräsentiert. Bis zu 50 % der Gesamtbevölkerung geben an, auch in Zukunft das Internet nicht nutzen zu wollen, weil sie dort nichts Interessantes erwarten. Dies kann jedoch durch positive Erfahrungen geändert werden. Das Netzwerk Digitale Chancen arbeitet zu diesem Zweck auf mehreren Ebenen: In einer Datenbank werden bundesweit alle Einrichtungen verzeichnet, die Computer mit Internetanschluss öffentlich anbieten. Internet-Einsteiger können so über eine Hotline (01805-383725 = 01805-FUERALLE) erfahren, wo sie das Internet kennen lernen können – z. B. in einem Internetcafé, einer Bibliothek oder in einem Jugendzentrum – und wer bei den ersten Schritten ins Internet hilft. Auf der Website www.internet.fuer.alle.de finden Einsteiger darüber hinaus Hinweise, wie sie das Internet konkret nutzen können. Das Wissensportal des Netzwerks bietet unter www.digitale-chancen.de umfangreiche Daten und Analysen zur "Digitalen Spaltung". Erkenntnisse und Erfahrungen werden gebündelt und Fachleuten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft sowie Vertretern von Bevölkerungsgruppen, die bei der Internetnutzung unterrepräsentiert sind, zugänglich gemacht. Dabei geht es vor allem darum, die Ursachen der Nichtnutzung zu ergründen und praktische Unterstützung bei der Überwindung der "Digitalen Spaltung” zu leisten. Hier kann sich der Mitarbeiter eines Seniorenverbands, der etwas über spezielle Computertechnik für Senioren wissen möchte, genauso informieren wie die Kommunalpolitikerin, die die genaue Zahl der öffentlichen Internetzugänge in ihrem Wahlkreis erfahren möchte. Dieses Angebot ist bundesweit einmalig und wurde von Prof. Dr. Herbert Kubicek an der Universität Bremen gemeinsam mit AOL Deutschland gestartet. Gefördert wird es vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie im Rahmen der Initiative der Bundesregierung "Internet für Alle”. Weitere Informationen: Netzwerk Digitale Chancen und Internet-Einsteigerseite
Mehr erfahren Sie unter: www.digitale-chancen.de

Download vorhanden Download dieses Textes (pdf-Version, 0.01 MB)