Veröffentlicht am: 04.03.13

Renommierte Auszeichnung für "sichere" Web-Angebote und Projekte: Noch bis zum 18. März für den klicksafe-Preis bewerben!

Quelle: EU-Initiative klicksafe / Stiftung Digitale Chancen

Düsseldorf/Ludwigshafen, 4. März 2013. Die Bewerbungsfrist für den "klicksafe Preis für Sicherheit im Internet 2013" wird verlängert: Organisatoren und Mitwirkende von Web-Angeboten und Medienkompetenz-Projekten, die einen Beitrag zur sicheren Nutzung des Internets leisten, können sich noch bis zum Montag, 18. März selbst bewerben oder von anderen für die renommierte Auszeichnung vorgeschlagen werden. Die gemeinsame Preisverleihung des Grimme Online Award und klicksafe-Preis findet am 21. Juni in Köln statt.

Der "klicksafe Preis für Sicherheit im Internet" ist in zwei Kategorien ausgeschrieben: Neben Web-Angeboten (Webseiten und portale, Chats oder Blogs) können sich auch Projekte (Kursangebote, Kampagnen, Veranstaltungen für Internetnutzer oder auch dramaturgische Bearbeitungen wie Theaterstücke oder Videos) um die Auszeichnung bewerben. Die Gewinner erwartet eine feierliche Preisverleihung im Rahmen des Grimme Online Award und ein Preisgeld. Der "klicksafe-Preis" zeichnet bereits zum siebten Mal Projekte und Initiativen aus, die sich für die Sicherheit von medialen Angeboten und die Förderung der Medienkompetenz stark machen.

Für den "klicksafe-Preis" 2013 bewerben

Bewerbungen und Vorschläge können online über www.klicksafe.de und unter www.digitale-chancen.de/klicksafepreis eingereicht werden. Grundvoraussetzung für die Teilnahme: Die Wettbewerbsbeiträge müssen sich mit dem Thema Sicherheit im Netz befassen und über die Risiken sowie angemessenes Nutzerverhalten informieren. Die Veranstalter haben sich in diesem Jahr für den Themenschwerpunkt "Gemeinsam gegen Rechtsextremismus im Internet" entschieden: Der Fokus liegt auf Web-Angeboten und Initiativen, die sich mit rechtsextremer Agitation und Propagandastrategien im Internet befassen. Mit Hilfe von präventiven digitalen Angeboten soll und kann der Verbreitung rechtsextremer Ideologien und Werbung neuer Mitglieder im Netz entgegengewirkt werden. Ebenfalls herzlich willkommen sind Bewerbungen von Angeboten und Projekten mit anderen thematischen Schwerpunkten.

Der Wettbewerb wird in Zusammenarbeit mit der Stiftung Digitale Chancen (www.digitale-chancen.de) durchgeführt. Die Stiftung Digitale Chancen bewertet in Zusammenarbeit mit externen Expertinnen und Experten die Wettbewerbsbeiträge anhand folgender Kriterien: fachliche und inhaltliche Qualität, Zielgruppenorientierung, Verständlichkeit, Nachhaltigkeit, Reichweite und Innovation. Als besonders innovativ gelten z.B. Projekte, die sich mit neuen Endgeräten wie Smartphones und Tablet PCs befassen oder Social Media Angebote und Apps, die die Sicherheit des Nutzers fokussieren. Eine hochrangig besetzte Jury mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft benennt anschließend die Gewinner in den beiden Kategorien. Rein technische Lösungen, Hard- und Softwareprodukte sind nicht teilnahmeberechtigt.

Auch der Grimme Online Award geht in den Endspurt: Einsendeschluss ist hier der 15. März 2013 (nähere Informationen unter www.grimme-institut.de).

klicksafe (www.klicksafe.de) ist eine Initiative im Safer Internet Programm der Europäischen Union für mehr Sicherheit im Internet. klicksafe wird gemeinsam von der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz (Projektkoordination) und der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) umgesetzt.

klicksafe ist Teil des Verbundes der deutschen Partner im Safer Internet Programm der Europäischen Union. Diesem gehören neben klicksafe die Internet-Hotlines internet-beschwerdestelle.de (durchgeführt von eco und FSM) und jugendschutz.net sowie das Kinder- und Jugendtelefon von Nummer gegen Kummer (Helpline) an.

Nähere Informationen

Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland Pfalz
Dr. Joachim Kind
Tel.: 0621 - 5202-206
kind@lmk-online.de

Landeszentrale für Medien NRW (LfM)
Dr. Peter Widlok
Tel.: 0211 - 77 007-141
pwidlok@lfm-nrw.de

Stiftung Digitale Chancen
Katrin Schuberth
Tel. 030 - 43 72 77 30
kschuberth@digitale-chancen.de

Pressekontakt
planpunkt: PR GmbH
Stephan Tarnow, Maximiliane Overhage
Tel: 0221-91 255 710
post@planpunkt.de


Mehr erfahren Sie unter: www.digitale-chancen.de/klicksafe

Download vorhanden Download dieses Textes (doc-Version, 0.24 MB)