Veröffentlicht am: 10.03.15

klicksafe Preis für Sicherheit im Internet 2015 - Am 16. März ist Bewerbungsschluss

Quelle: EU-Initiative klicksafe / Stiftung Digitale Chancen

Medienkompetenzangebote gesucht: Jetzt noch für den klicksafe Preis bewerben!


Düsseldorf/Ludwigshafen, 10. März 2015. Die EU-Initiative klicksafe zeichnet in diesem Jahr wieder herausragende Leistungen zur Förderung der Medienkompetenz und sicheren Nutzung des Internets aus. Organisatoren und Mitwirkende von Web-Angeboten und Medienkompetenz-Projekten können sich noch bis einschließlich Montag, 16. März bewerben oder von anderen für die renommierte Auszeichnung vorgeschlagen werden. Die Preisverleihung des klicksafe Preises findet am 18. Juni im Rahmen des Grimme Online Award in Köln statt.

Um das öffentliche Bewusstsein für die Bedeutung einer sicheren Internetnutzung zu stärken, hat die EU-Initiative klicksafe 2006 den "klicksafe Preis für Sicherheit im Internet" ins Leben gerufen. Der Wettbewerb würdigt Maßnahmen, Projekte und Initiativen, die sich für die Sicherheit von medialen Angeboten und die Förderung von Medienkompetenz stark machen. Den Gewinner erwartet eine feierliche Preisverleihung im Rahmen des Grimme Online Award und ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro.

Für den "klicksafe-Preis" 2015 bewerben

Bewerbungen und Vorschläge können online über www.klicksafe.de und unter www.digitale-chancen.de/klicksafepreis eingereicht werden. Grundvoraussetzung für die Teilnahme: Die Wettbewerbsbeiträge müssen sich mit dem Thema Sicherheit im Netz befassen und über die Risiken sowie angemessenes Nutzerverhalten informieren. Die Veranstalter haben sich in diesem Jahr für den Themenschwerpunkt "Selfie-Mania - Digitale Selbstdarstellung als medienpädagogische Herausforderung und Chance" entschieden: Smartphones veranlassen viele Jugendliche, zahlreiche "Selfies" zu produzieren. Durch das mobile Internet werden diese Bilder und Filme dann unmittelbar über Soziale Netzwerke und Messenger-Apps verbreitet. Vor allem sogenannte "Sexy Selfies" ziehen dabei häufig unangenehme Folgen für die Abgebildeten nach sich. Auf der einen Seite erfordern die digitalen Möglichkeiten daher ein hohes Verantwortungsbewusstsein. Andererseits bieten Handykameras und Bildbearbeitungs-Apps aber auch ein großes kreatives Potential für die medienpädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Aus diesem Grund sind insbesondere solche Angebote und Initiativen zur Teilnahme aufgerufen, die das Thema „Digitale Selbst- und Fremddarstellung“ aufgreifen und dabei die „digitale Verantwortung“ eines jeden Einzelnen fördern. Zur Teilnahme am Wettbewerb eingeladen sind zudem Bewerbungen mit anderen thematischen Schwerpunkten. Teilnehmen können sowohl öffentliche Einrichtungen und Organisationen als auch Privatpersonen, Unternehmen und Initiativen. Zudem dürfen auch Dritte Projekte und Initiativen zur Auszeichnung vorschlagen. Rein technische Lösungen, Hard- und Softwareprodukte, sind nicht teilnahmeberechtigt.

Die Wettbewerbsbeiträge werden von der Stiftung Digitale Chancen in Zusammenarbeit mit externen Expertinnen und Experten bewertet. Eine hochrangig besetzte Jury mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft benennt anschließend den Gewinner. Die Bekanntgabe und Ehrung des Preisträgers findet im Rahmen der Verleihung des Grimme Online Award am 18. Juni 2015 in Köln statt.

klicksafe (www.klicksafe.de) ist eine Initiative im CEF Telecom Programm der Europäischen Union für mehr Sicherheit im Internet. klicksafe wird gemeinsam von der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz (Koordination) und der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) umgesetzt. klicksafe ist Teil des Verbundes der deutschen Partner im CEF Telecom Programm der Europäischen Union, Safer Internet DE (www.saferinternet.de). Diesem gehören neben klicksafe die Internet-Hotlines internet-beschwerdestelle.de (durchgeführt von eco und FSM) und jugendschutz.net sowie die Nummer gegen Kummer (Helpline) an.

Nähere Informationen

Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland Pfalz
Dr. Joachim Kind
Tel.: 0621 - 5202-206
kind@lmk-online.de

Landeszentrale für Medien NRW (LfM)
Dr. Peter Widlok
Tel.: 0211 - 77 007-141
pwidlok@lfm-nrw.de

Stiftung Digitale Chancen
Josephine Reußner
Tel. 030 - 43 72 77 43
jreussner@digitale-chancen.de

Pressekontakt
planpunkt: PR GmbH
Stephan Tarnow, Carla Meyer
Tel: 0221-91 255 710
post@planpunkt.de


Mehr erfahren Sie unter: www.digitale-chancen.de/klicksafeprei...