Veröffentlicht am: 01.03.05

Aktion Mensch und Stiftung Digitale Chancen prämieren zum dritten Mal deutschsprachige barrierefreie Internet-Angebote

Quelle: Aktion Mensch/Stiftung Digitale Chancen

BIENE sucht im Netz die Besten

Berlin/Bonn, 28. Februar 2005. Bereits zum dritten Mal schreiben die Aktion Mensch und die Stiftung Digitale Chancen dieses Jahr den BIENE-Award aus. Die Auszeichnung geht an die besten deutschsprachigen Webangebote in den Kategorien E-Business, E-Government/ E-Democracy, Kultur und Gesellschaft, Bildung, Wissenschaft und Forschung sowie Medien. In den vergangenen beiden Jahren hatten sich insgesamt mehr als 400 Unternehmen und Organisationen beteiligt. Betreiber und Gestalter von Internet-Angeboten können ihre Beiträge zum Wettbewerb bis zum 1. August 2005 einreichen.

Der BIENE-Award ist der einzige Internet-Wettbewerb in Deutschland, der die Barrierefreiheit von Webseiten in den Mittelpunkt stellt. Barrierefrei sind Webseiten, die Menschen mit und ohne Behinderungen gleich gut benutzen können. Weil Barrierefreiheit auch die Verständlichkeit, die Bedienung und das Design von Webseiten umfasst, ist dieser Aspekt auch für kommerzielle Anbieter interessant. Denn barrierefrei gestaltete Webseiten sind für alle Besucher zugänglicher. Webpräsenzen, die zum Beispiel für Braillezeile und Screenreader gut lesbar sind, sind auch über Handy, PDA oder Auto-Bordcomputer leicht zu erreichen. Diese Vorteile unterstreichen unter anderem die Gewinner der Goldenen BIENE aus dem vergangenen Jahr: Der Integrationsfachdienst Profil Hamburg wurde in der Kategorie E-Government ausgezeichnet, weil er das Medium Internet hervorragend nutzt, um Arbeitskräfte zu vermitteln. Und die Postbank absolvierte mit ihrer Online-Banking-Anwendung als erste deutsche Bank erfolgreich alle Prüfstufen des Wettbewerbs.

'Die Gewinner von 2004 zeigen, dass wir mit dem BIENE-Award genau da angekommen sind, wo wir hinwollten, nämlich mitten im Leben', kommentiert Jutta Croll, Geschäftsführerin der Stiftung Digitale Chancen, die Ergebnisse. 'Unser Ziel war es, technisch exzellente Angebote mit hoher Relevanz für Menschen mit und ohne Behinderung zu finden und auszuzeichnen. Für die Internet-Agenturen ist der BIENE-Award eine Chance, ihre Kompetenz beim Thema Barrierefreiheit unter Beweis zu stellen und sich zu positionieren, vor allem wenn es um Etats von Behörden geht', so Croll weiter.

Gerade für staatliche Anbieter von Internet-Seiten ist Barrierefreiheit in diesem Jahr besonders wichtig. Die 'Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung' (BITV) verpflichtet alle Behörden des Bundes dazu, ihre Internet-Angebote bis spätestens 31. Dezember 2005 barrierefrei zu gestalten. Viele Länder haben entsprechende Verordnungen erlassen. Diese Tatsache weckt auch Erwartungen bei den BIENE-Machern. 'Wir sind unter anderem sehr gespannt, wer sich in diesem Jahr in der Kategorie E-Government/ E-Democracy beteiligt', sagt Iris Cornelssen, Projektleiterin für den BIENE-Award bei der Aktion Mensch, mit Blick auf die Gesetzeslage, 'aber wir hoffen natürlich, dass auch viele kommerzielle Anbieter dem Beispiel der Postbank folgen und sich beteiligen.'

Damit das auch in Zukunft so bleibt, vergeben die Veranstalter in diesem Jahr erstmals einen Nachwuchspreis an junge Webdesigner, die sich noch in der Ausbildung oder im Studium befinden.
'Nachdem wir den BIENE-Award bei den Verantwortlichen in Agenturen, Behörden und Unternehmen etabliert haben, wollen wir jetzt den Nachwuchs noch gezielter ansprechen.
Schließlich kamen und kommen wesentliche Impulse für die
Weiterentwicklung des Internets seit je her aus dem universitären Umfeld', erklärt Iris Cornelssen den Nachwuchspreis, 'und die weitgehend barrierefreien Weblogs zeigen, wie schnell sich solche Trends auch bei einem breiten Publikum durchsetzen.'

Sonderpreise vergeben die Aktion Mensch und die Stiftung Digitale Chancen darüber hinaus an innovative Lösungen, die spezifische Bedürfnisse einzelner Nutzergruppen berücksichtigen, beispielsweise Angebote für Kinder, gehörlose Menschen, die Gebärdensprache verwenden, oder Menschen mit Lernschwierigkeiten.

Weitere Informationen zum BIENE-Award erhalten Sie unter
www.biene-award.de online. Tipps, Tricks und Links zum barrierefreien Webdesign gibt es unter www.einfach-fuer-alle.de auf der Webseite der Initiative Einfach für Alle der Aktion Mensch.

Über den BIENE-Award

Seit 2003 prämieren die Aktion Mensch und die Stiftung Digitale Chancen die besten barrierefreien Angebote im Internet mit dem BIENE-Award.
BIENE steht dabei für 'Barrierefreies Internet eröffnet neue Einsichten', aber auch für Kommunikation, gemeinsames Handeln und produktives Miteinander.

Teilnehmen können Betreiber und Gestalter deutschsprachiger Webangebote in den Kategorien E-Business, E-Government/ E-Democracy, Kultur und Gesellschaft, Bildung, Wissenschaft und Forschung sowie Medien. Erstmals schreiben die Veranstalter in diesem Jahr einen Nachwuchspreis für junge Webdesigner in der Ausbildung oder im Studium aus. Sonderpreise können für Lösungen vergeben werden, die spezifische Bedürfnisse einzelner Nutzergruppen berücksichtigen. Das können sein: Angebote für Kinder oder für gehörlose Menschen, die Gebärdensprache verwenden, Angebote für Menschen mit Lernschwierigkeiten oder andere herausragende und innovative Entwicklungen.

Der Award ist rein ideeller Natur. Für die Betreiber nicht kommerzieller Webseiten, wie Vereine oder Selbsthilfegruppen mit Angeboten von öffentlichem Interesse, können Förderpreise bis zu 2.000 Euro vergeben werden.
Die Ausschreibungsfrist hat am 1. März 2005 begonnen. Interessenten können die Wettbewerbsunterlagen unter www.biene-award.de anfordern.
Einsendeschluss für die Wettbewerbsbeiträge ist der 1. August 2005. Die Preisverleihung findet am 9. Dezember 2005 im Rahmen eines Festaktes in Berlin statt.

Für weitere Information wenden Sie sich bitte an:

Pressestelle der Aktion Mensch
Iris Cornelssen und Christian Schmitz
Heinemannstraße 36
53175 Bonn
Telefon: (02 28) 20 92-3 77 oder -3 64
Telefax: (02 28) 20 92-3 33
iris.cornelssen@aktion-mensch.de
christian.schmitz@aktion-mensch.de
http://www.aktion-mensch.de

Stiftung Digitale Chancen
Jutta Croll, M. A.
Büro Berlin:
Fasanenstraße 3
10623 Berlin
Telefon: (0 30) 43 72 77-30
Telefax: (0 30) 43 72 77-39
Mobil: (01 63) 5 49 37 73

Büro Bremen:
Am Fallturm 1 28359 Bremen
Telefon: (04 21) 2 18-40 46
Telefax: (04 21) 2 18-48 94
jcroll@digitale-chancen.de
https://www.digitale-chancen.de
Mehr erfahren Sie unter: www.biene-award.de

Download vorhanden Download dieses Textes (pdf-Version, 0.02 MB)