Veröffentlicht am: 31.05.05

BIENE-Award: Schritt für Schritt barrierefrei

Quelle: Stiftung Digitale Chancen und Aktion Mensch

Aktion Mensch und Stiftung Digitale Chancen veröffentlichen Kriterien und Prüfschritte für den BIENE-Award 2005

Bewerbungen für den begehrten Award sind noch bis zum 1. August möglich

Berlin/Bonn, 31. Mai 2005. Die Stiftung Digitale Chancen und die Aktion Mensch haben die aktualisierten Bewertungskriterien für den BIENE-Award, den Wettbewerb für barrierefreie Webgestaltung, unter www.biene-award.de veröffentlicht. Damit setzen die Veranstalter auch bei der dritten Auflage der BIENE auf Transparenz und praktische Unterstützung für Webentwickler und ihre Auftraggeber. Der detaillierte Prüfkatalog listet knapp 100 Kriterien auf. Jedes Kriterium ist mit Prüfschritten verbunden, anhand derer die Tester die Wettbewerbsbeiträge bewerten. Die Wettbewerbsteilnehmer können mittels der Kriterien bereits vorab überprüfen, ob ihre Seiten die grundsätzlichen Anforderungen des BIENE-Award erfüllen. Darüber hinaus möchten wir mit der Veröffentlichung der Prüfschritte allen Betreibern und Gestaltern deutschsprachiger Internetangebote konkrete Möglichkeiten aufzeigen, um ihre Seiten barrierefrei zu gestalten - unabhängig davon, ob sie sich am Wettbewerb beteiligen,' erklärt Iris Cornelssen, Projektleiterin für den Wettbewerb bei der Aktion Mensch. Besonders interessant ist das Informationsangebot dabei für Webdesignerinnen und -designer in Ausbildung und Studium, betont Jutta Croll, Geschäftsführerin der Stiftung Digitale Chancen: Um junge Webdesignerinnen und -designer zu motivieren, sich mit dem Thema barrierefreies Internet zu beschäftigen, schreiben wir erstmals einen Nachwuchspreis aus. Der Kriterienkatalog ist für diese Teilnehmer eine gute Grundlage, um sich vorab über die Herausforderungen der BIENE zu informieren".

Das Prüfverfahren

Den Kriterienkatalog haben die Stiftung Digitale Chancen und die Aktion Mensch gemeinsam mit dem Institut für Informationsmanagement in Bremen und dem Fachlichen Beirat des Wettbewerbs, der sich aus Betroffenen, Wissenschaftlern, Vertretern von Verbänden der Behindertenhilfe und -selbsthilfe sowie Praktikern zusammensetzt, entwickelt. Die Kriterien des Prüfkatalogs orientieren sich an Prinzipien wie Verständlichkeit, Wahrnehmbarkeit, Bedienbarkeit, Orientierung und Design, die grundsätzlich für die Nutzung aller Internetangebote von Bedeutung sind. Dabei berücksichtigen sie die spezifischen Anforderungen von Menschen mit Behinderungen. Neben der Barrierefreie Informationstechnikverordnung (BITV) basiert der Prüfkatalog 2005 auch auf aktuellen technischen Entwicklungen sowie der Auswertung der Ergebnisse der vergangenen Jahre. Mit dem BIENE-Award zeichnen Aktion Mensch und die Stiftung Digitale Chancen seit 2003 die besten deutschsprachigen barrierefreien Internetseiten aus. Die Wettbewerbsbeiträge werden in einem dreistufigen Bewertungsverfahren geprüft. Die erste Stufe des Verfahrens ist ein Ausschlusstest, in dem Basisanforderungen für Barrierefreiheit geprüft werden. Wettbewerbsbeiträge, die aus diesem Verfahren mit guten Werten hervorgegangen sind, werden anschließend in einem Feintest detailliert untersucht. Ein Praxistest mit Betroffenen bildet die dritte Stufe des Verfahrens.

Weitere Informationen zum BIENE-Award stehen online unter
www.biene-award.de online. Tipps, Tricks und Links zum barrierefreien Webdesign gibt es unter www.einfach-fuer-alle.de auf der Webseite der Initiative Einfach für Alle der Aktion Mensch.

Über den BIENE-Award

Seit 2003 prämieren die Aktion Mensch und die Stiftung Digitale Chancen die besten barrierefreien Angebote im Internet mit dem BIENE-Award.
BIENE steht dabei für 'Barrierefreies Internet eröffnet neue Einsichten', aber auch für Kommunikation, gemeinsames Handeln und produktives Miteinander.

Teilnehmen können Betreiber und Gestalter deutschsprachiger Webangebote in den Kategorien E-Business, E-Government/ E-Democracy, Kultur und Gesellschaft, Bildung, Wissenschaft und Forschung sowie Medien. Erstmals schreiben die Veranstalter in diesem Jahr einen Nachwuchspreis für junge Webdesigner in der Ausbildung oder im Studium aus. Sonderpreise können für Lösungen vergeben werden, die spezifische Bedürfnisse einzelner Nutzergruppen berücksichtigen. Das können sein: Angebote für Kinder oder für gehörlose Menschen, die Gebärdensprache verwenden, Angebote für Menschen mit Lernschwierigkeiten oder andere herausragende und innovative Entwicklungen.

Der Award ist rein ideeller Natur. Für die Betreiber nicht kommerzieller Webseiten, wie Vereine oder Selbsthilfegruppen mit Angeboten von öffentlichem Interesse, können Förderpreise bis zu 2.000 Euro vergeben werden.
Die Ausschreibungsfrist hat am 1. März 2005 begonnen. Interessenten können die Wettbewerbsunterlagen unter www.biene-award.de anfordern.
Einsendeschluss für die Wettbewerbsbeiträge ist der 1. August 2005. Die Preisverleihung findet am 9. Dezember 2005 im Rahmen eines Festaktes in Berlin statt.

Für weitere Information wenden Sie sich bitte an:

Pressestelle der Aktion Mensch
Iris Cornelssen und Christian Schmitz
Heinemannstraße 36
53175 Bonn
Telefon: (02 28) 20 92-3 77 oder -3 64
Telefax: (02 28) 20 92-3 33
iris.cornelssen@aktion-mensch.de
christian.schmitz@aktion-mensch.de
http://www.aktion-mensch.de

Stiftung Digitale Chancen
Jutta Croll, M. A.
Büro Berlin:
Fasanenstraße 3
10623 Berlin
Telefon: (0 30) 43 72 77-30
Telefax: (0 30) 43 72 77-39
Mobil: (01 63) 5 49 37 73

Büro Bremen:
Am Fallturm 1 28359 Bremen
Telefon: (04 21) 2 18-40 46
Telefax: (04 21) 2 18-48 94
jcroll@digitale-chancen.de
https://www.digitale-chancen.de
Mehr erfahren Sie unter: www.biene-award.de

Download vorhanden Download dieses Textes (doc-Version, 0.36 MB)