Veröffentlicht am: 13.09.05

Von Bienen-Staaten und ehrbaren Kaufleuten

Quelle: Aktion Mensch / Stiftung Digitale Chancen

Regionale Kompetenzschwerpunkte beim BIENE-Award 2005 / Teilnehmer aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und erstmals Italien

Berlin/Bonn, 13. September 2005 - Die Tests der Beiträge zum BIENE-Award 2005 laufen auf Hochtouren. Dabei zeichnen sich interessante regionale Schwerpunkte in Bezug auf die Wettbewerbskategorien ab. Dass mit Barrierefreiheit nicht nur ein (Bienen-)Staat zu machen ist, hat sich offensichtlich vor allem in Nordrhein-Westfalen herumgesprochen. Ein großer Teil der Einreichungen in der Kategorie E-Government/ E-Democracy kommt aus dem bevölkerungsreichsten Bundesland. Jutta Croll, Geschäftsführerin der Stiftung Digitale Chancen, sieht dafür zwei Hauptgründe: Zum einen hat NRW sehr früh, nämlich bereits am 1. Juli 2004, eine Landesverordnung zur Schaffung barrierefreier Informationstechnik in Kraft gesetzt. Zum anderen haben sicher die Erfolge der Polizei NRW andere Teilnehmer auf Behördenseite ermutigt, sich um die BIENE zu bewerben. Ganz in der Tradition des ehrbaren Kaufmanns stehen dagegen die Einreichungen aus Hamburg. Sie weisen einen deutlichen Schwerpunkt in der Kategorie E-Business auf. Was uns darüber hinaus besonders freut, sind die internationalen Teilnehmer, hebt Iris Cornelssen, Projektleiterin BIENE-Award bei der Aktion Mensch hervor: Sie zeigen, dass wir unserem Anspruch gerecht werden, einen Wettbewerb für alle deutschsprachigen Internetangebote zu veranstalten. Für das internationale Flair sorgen in diesem Jahr Einreichungen aus Österreich, der Schweiz und erstmals aus Italien.

Welche Auftritte sich im Dezember über den begehrten BIENE-Award freuen können, ermittelt in den kommenden Monaten ein Testteam am Institut für Informationsmanagement Bremen. Wer selbst genauer wissen will, auf welche Barrieren Menschen mit Behinderung im Internet häufig stoßen , hat dazu jetzt ganz spielerisch die Gelegenheit. Unter www.biene-award.de können Internetnutzer in die Rolle einer Biene schlüpfen, die auf dem Weg zum großen Fest am Hofe der Bienenkönigin verschiedene Hindernisse überwinden muss. Jede der vier Episoden des Spiels zeigt exemplarisch, wie sich unterschiedliche Beeinträchtigungen und Behinderungen auf die Internetnutzung auswirken und nach jeder Spielrunde gibt es praktische Hinweise zur barrierefreien Webgestaltung.

Über den BIENE-Award

Seit 2003 prämieren die Aktion Mensch und die Stiftung Digitale Chancen die besten barrierefreien Angebote im Internet mit dem BIENE-Award.
BIENE steht dabei für 'Barrierefreies Internet eröffnet neue Einsichten', aber auch für Kommunikation, gemeinsames Handeln und produktives Miteinander.

Teilnehmen können Betreiber und Gestalter deutschsprachiger Webangebote in den Kategorien E-Business, E-Government/ E-Democracy, Kultur und Gesellschaft, Bildung, Wissenschaft und Forschung sowie Medien. Erstmals schreiben die Veranstalter in diesem Jahr einen Nachwuchspreis für junge Webdesigner in der Ausbildung oder im Studium aus. Sonderpreise können für Lösungen vergeben werden, die spezifische Bedürfnisse einzelner Nutzergruppen berücksichtigen. Das können sein: Angebote für Kinder oder für gehörlose Menschen, die Gebärdensprache verwenden, Angebote für Menschen mit Lernschwierigkeiten oder andere herausragende und innovative Entwicklungen.

Der Award ist rein ideeller Natur. Für die Betreiber nicht kommerzieller Webseiten, wie Vereine oder Selbsthilfegruppen mit Angeboten von öffentlichem Interesse, können Förderpreise bis zu 2.000 Euro vergeben werden.
Die Ausschreibungsfrist hatte am 1. März 2005 begonnen. Einsendeschluss war der 1. August 2005. Die Preisverleihung findet am 9. Dezember 2005 im Rahmen eines Festaktes in Potsdam statt. Weitere Informationen zum Wettbewerb gibt es unter
www.biene-award.de .

Für weitere Information wenden Sie sich bitte an:

Pressestelle der Aktion Mensch
Iris Cornelssen und Christian Schmitz
Heinemannstraße 36
53175 Bonn
Telefon: (02 28) 20 92-3 77 oder -3 64
Telefax: (02 28) 20 92-3 33
iris.cornelssen@aktion-mensch.de
christian.schmitz@aktion-mensch.de
http://www.aktion-mensch.de

Stiftung Digitale Chancen
Jutta Croll, M. A.
Büro Berlin:
Fasanenstraße 3
10623 Berlin
Telefon: (0 30) 43 72 77-30
Telefax: (0 30) 43 72 77-39
Mobil: (01 63) 5 49 37 73

Büro Bremen:
Am Fallturm 1 28359 Bremen
Telefon: (04 21) 2 18-40 46
Telefax: (04 21) 2 18-48 94
jcroll@digitale-chancen.de
https://www.digitale-chancen.de
Mehr erfahren Sie unter: www.biene-award.de

Download vorhanden Download dieses Textes (doc-Version, 0.36 MB)