• Train-the-Trainer „Von der Idee zum Projekt“ als Onlineformat erfolgreich abgeschlossen (05.06.20))
    Eigentlich war geplant das Pilottraining Von der Idee zum Projekt als Präsenzveranstaltung durchzuführen. Doch dann kam durch die COVID 19-Pandemie alles anders. So wurde aus der Not eine Tugend und die Schulung vom 30. April bis 19. Mai im Online-Format durchgeführt.
  • Online-Weiterbildung für Arbeitssuchende „Digitales Arbeiten im Büro“ startet im Juni (26.05.20))
    Digitale Medien bieten viele Vorteile in der Arbeitswelt. Um diese Vorteile für sich zu nutzen, sind jedoch Kenntnisse über die verschiedenen Anwendungen und ihre Nutzung unerlässlich. Dazu vermittelt die Weiterbildung „Digitalen Arbeiten im Büro“ den praktischen Einsatz für den Arbeitsalltag: Trello, Google Docs, Social Media und CMS sowie viele weitere Anwendungen, mit denen sich Bewerber*innen bei Unternehmen mit digitalem Wissensvorsprung vorstellen.
  • Kostenloses Online-Training für pädagogische Fachkräfte in der Frauenbildung startet im April - noch freie Plätze! (09.04.20))
    Sie sind in der Erwachsenenbildung tätig und arbeiten in Ihrem beruflichen Alltag unter anderem mit benachteiligten Frauen? Für die Train-the-Trainer Schulung des Projektes „Entrepreneurial Skills for Women in a digital Word” im April und Mai sind noch Plätze frei!
  • Bridging the Digital Gender Gap (15.06.17))
    Das Internet hat das Potential das Leben von Menschen nachhaltig zu verbessern: durch Beteiligung und Einbindung, effizientere Organisationsführung oder mehr Chancen für Kreativität und Innovationen. Dazu braucht es allerdings Zugang, der insbesondere Frauen in vielen Teilen der Welt verwehrt bleibt. betterplace lab hat sich gefragt, was man tun kann, um Frauen digitale Teilhabe zu ermöglichen.
  • E-UROPa - Für mehr Partizipation im Netz! (05.02.15))
    E-UROPa steht für "Enabling European e-Participation" und ist ein neues Projekt, in dem die Stiftung Digitale Chancen im Jahr 2015 gemeinsam mit Telecentre Europe und Mitgliedsorganisationen aus elf europäischen Ländern Kampagnen für mehr Partizipation im Netz entwickelt. Ziel ist es, die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union zu ermutigen, sich auch online aktiv an der europäischen Politikgestaltung zu beteiligen.