Veröffentlicht am: 10.05.06

IT-Branchenverband beklagt mangelnde Durchsetzung von E-Vergabe-Verfahren

Artikelverweis auf BITKOM vom 21.04.06

Der Branchenverband der IT-, Telekommunikations und Neue-Medien-Branche BITKOM kritisiert in einem Positionspapier zur elektronischen Vergabe, dass elektronische Vergabeverfahren über das Internet noch zu wenig verwendet würden, und damit auch die Einsparmöglichkeiten, die diese Bearbeitungsform bietet, ungenutzt bleiben. Dabei könnten sowohl Auftraggeber als auch Auftragnehmer davon profitieren und Geld sparen. Die Anzahl der Unternehmen, welche Angebotsabgaben in elekronischer Form abwickeln, läge aktuellen Schätzungen zufolge lediglich bei weniger als 5 Prozent, vermutlich sogar weniger als 2 Prozent aller deutschlandweiten Angebotsabgaben.

In dem Positionspapier fasst der Branchenverband thesenartig zusammen, welche Weichenstellungen notwendig sind, um einen effektiven elektronischen Beschaffungsmarkt in Deutschland zu etablieren.

Das Papier kann als Download auf den Seiten des BITKOM heruntergeladen werden (siehe Link).


Den vollständigen Artikel finden Sie hier:
www.bitkom.org/de...

Logo: BitKom

BITKOM

Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.







Weitere inhaltlich zusammenhängende Materialien finden Sie hier.


Verwandte
Themenbereiche:
Ökonomische Entwicklung / Wirtschaftlichkeit, E-Government