Veröffentlicht am: 05.10.15

openTransfer CAMP Inklusion in Dortmund

Stiftung Digitale Chancen

Das unter anderem von der Aktion Mensch geförderte openTransfer CAMP Inklusion hatte das Format eines "BarCamps". So konnten die Teilnehmenden aus den unterschiedlichen Arbeitsfeldern die Themen bereits im Vorfeld mitbestimmen und kamen in den BarCamp-Sessions nicht nur schnell miteinander ins Gespräch, sondern posteten auch auf Twitter und Facebook. Insgesamt fanden 27 Sessions zu Themen der Selbstbestimmung, Inklusion in Schule und Arbeit und auch Inklusion im Netz statt.

Allgemeiner Konsens des Tages war, dass es noch ein weiter und steiniger Weg zu einer inklusiven Gesellschaft ist. „Allerdings einer, den man künftig noch besser vernetzt und mit vielen neuen Kontakten gehen kann“, so die Veranstalter.

Eine „best practice Session“ hat beispielsweise das Düsseldorfer PIKSL Labor angeboten, in dem Menschen mit Behinderung zeigen, dass sie ihren Teil zur Lösung von Problemen leisten können und nicht selbst als Problem gesehen werden wollen. Im PIKSL Labor geben Menschen mit Behinderungen zum Beispiel regelmäßig PC- und Tablet-Kurse für Senioren. Die Stiftung Digitale Chancen arbeitet mit dem PIKSL Labor zusammen und hat unter anderem Tablet PCs zur Verfügung gestellt.

Den Tag des openTransfer CAMPs hat die Stiftung Digitale Chancen genutzt, um auch in Dortmund ein Projekt zur Digitalen Inklusion zu starten. In Kooperation mit der Sozialforschungsstelle der TU Dortmund und Studierenden war dies zugleich der Auftakt für die Get Online Week 2015. Vor dem Hintergrund, dass mehr als 100.000 Menschen in Dortmund das Internet bislang nicht nutzen und damit von vielen Vorteilen der digitalen Gesellschaft wie Online-Banking, elektronischen Behördengängen oder Gesundheitsinformationen im Internet abgeschnitten sind, haben Studierende der Rehabilitationswissenschaften unter anderem Internet-Kurse für ältere Menschen mit und ohne Behinderung durchgeführt.

Die Stiftung Digitale Chancen hat in Kooperation mit ihrem Zustifter E-Plus, einem Unternehmen der Telefónica Deutschland Gruppe, in der Dortmunder Lebenshilfe Tablets für die Aktion zur Verfügung gestellt. Schauspieler Miloš Vukovic übergab die Tablet PCs an die Studierenden. Die Stiftung Digitale Chancen will damit Impulse für die digitale Inklusion geben, um allen Menschen Chancen zur aktiven Teilhabe in einer digitalen Gesellschaft zu eröffnen.

Weitere Informationen:





Verwandte
Themenbereiche:
Bildungspolitik / Bildungswesen, Bürgerbeteiligung, Universitäten, Erwachsenenbildung, Medienkompetenz, Stiftungswesen, Mediennutzung durch SeniorInnen / Aktivitäten für SeniorInnen, Mediennutzung durch Menschen mit Behinderungen / Aktivitäten für Menschen mit Behinderungen, Vernetzung und Kooperation, Mobile Nutzung, Seniorinnen und Senioren, Menschen mit Behinderungen, Medienkompetenz, Digitale Inklusion