Veröffentlicht am: 08.10.19

Weltreise-Quiz im BASECAMP: Senioren entdecken digital die Welt

Cornelius Rahn, Telefónica Deutschland

Mit VR-Brillen konnten die Teilnehmer an ferne Orte wie Machu Picchu gelangen.

Sie chatten mit ihren Enkeln, lassen sich das Wetter vorhersagen und nutzen digitale Fahrpläne für Bus und Bahn. Für Senioren bietet der Internetzugang über mobile Endgeräte eine Vielzahl von Vorteilen: Sie pflegen mehr Kontakte, sind häufiger unterwegs und trauen sich in der Öffentlichkeit mehr zu.

Für eines nutzen ältere Menschen das mobile Netz aber besonders gerne: Online-Spiele, die geistig fit halten. Jeder zweite trainiert seine geistigen Fähigkeiten gezielt mit Denk- und Quizspielen wie FreeCell, Sudoku, Solitaire oder Kreuzworträtseln.

Deshalb hat Telefónica Deutschland den internationalen Seniorentag am 1. Oktober zum Anlass genommen, ältere Mitmenschen zur Veranstaltung „Digitale Reise um die Welt - ein Quiz zum Weltseniorentag“ ins BASECAMP in Berlin einzuladen.

Hemmschwellen abbauen

Wir wollen durch mobile Endgeräte auch Menschen im fortgeschrittenen Alter mehr digitale Teilhabe ermöglichen“, erklärte Deniz Taskiran, Corporate Responsibility Managerin des Unternehmens. „Ein gemeinsames Online-Quiz eignet sich besonders gut, sie spielerisch an die Möglichkeiten der Digitalisierung heranzuführen.

Rund 40 Teilnehmer zwischen 60 und 80 Jahren traten mit selbst mitgebrachten oder vor Ort geliehenen Smartphones und Tablet-PCs eine digitale Rätselreise an. Einzeln und in Gruppen unternahmen sie eine virtuelle Expedition rund um den Globus, die ihr Allgemeinwissen auf die Probe stellte.

Tablet-PCs als Quizmaster

Die Reisenden folgten einer Route durch das BASECAMP, auf der sie auf digitale Weise Fragen zu unterschiedlichsten Themen beantworten und spezielle Aufgaben lösen mussten. An jeder Station gab es Neues und Wissenswertes zu entdecken. Wer hat den ersten Transatlantikflug vollbracht? Wo befinden sich die größten Wasserfälle der Erde? Wie sind die Kontinente miteinander digital verbunden? Die mobilen Endgeräte fungierten dabei als Reiseführer und Quizmaster in einem.

Viele meiner Freunde waren im Voraus skeptisch“, sagte eine Teilnehmerin. „Aber wenn man einmal da ist und seine Hemmschwelle überwindet, kann man so viel Neues lernen. Ich wünschte, noch mehr Senioren würden an solchen Veranstaltungen teilnehmen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beantworteten Quizfragen auf den Tablets.

Digitale Teilhabe

Seit 2012 engagiert sich Telefónica Deutschland zusammen mit der Stiftung Digitale Chancen dafür, älteren Menschen mehr Zugang zur digitalen Welt zu ermöglichen. Im Projekt „Digital mobil im Alter - Tablet-PCs für Senioren“ können sie beispielsweise acht Wochen lang Tablets ausprobieren, Erfahrungen mit der Nutzung des Internet sammeln und Informationen zu nützlichen Anwendungen erhalten.

Telefónica Deutschland und die Stiftung Digitale Chancen haben zudem den Leitfaden „Digitale Kompetenzen für ältere Menschen“ erstellt, der seit 2018 verfügbar ist. Er hilft mit Anleitungen und Beispielen dabei, ein bedarfsgerechtes Angebot zur Unterstützung älterer Menschen zu gestalten. Jüngst würde der Leitfaden in der Kategorie Digital Resources für den All Digital Award des Brüsseler Verbands All Digital nominiert. Der Preis zeichnet Projekte aus, die die digitale Inklusion in Europa fördern.

Die Teilnehmer konnten Vorwissen mit digitaler Recherche kombinieren.


Mehr erfahren Sie unter:
www.telefonica.de/news-telefonica-deutschland...

Logo: Digital mobil im Alter

Digital mobil im Alter

Ziel des Projekts ist die Integration insbesondere der älteren Menschen ab 65 Jahren in die heutige digitale Gesellschaft. Mit Hilfe von Tablet PCs soll diese Zielgruppe die Benutzerfreundlichkeit von mobilen Endgeräten erleben und die Vielfalt an Möglichkeiten des Internets kennen lernen. Durch die Unterstützung der Mitarbeitenden vor Ort und den dauerhaften Verbleib von ein bis zwei Geräten kann sichergestellt werden, dass Seniorinnen und Senioren in teilnehmenden Einrichtungen weiterhin die Möglichkeit haben, die Geräte zu nutzen.








Weitere inhaltlich zusammenhängende Materialien finden Sie hier.


Verwandte
Themenbereiche:
Medienkompetenz, Digitale Inklusion