Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) im Projekt Medienerziehung im Dialog

Die Stiftung Digitale Chancen erforscht als gemeinnützige Organisation die gesellschaftlichen Folgen der Digitalisierung und setzt sich mit ihren Projekten für die digitale Inklusion aller gesellschaftlichen Gruppen ein.

Das Forschungs- und Praxisprojekt "Medienerziehung im Dialog von Kita und Familie" hat zum Ziel, Medienerziehung in Kitas zu erforschen und auszuloten, wie sich die medienerzieherische Begleitung in der frühkindlichen Bildung zielführend gestalten lässt. Das Projekt wird von einem wissenschaftlichen Beirat begleitet. Derzeit befindet sich das Projekt in der Feldphase, in der zehn Kitas in Berlin, Brandenburg und Niedersachsen erforscht werden. Das Projekt läuft vorläufig bis einschließlich März 2022 mit der Aussicht auf Verlängerung. Im letzten Projektjahr steht im Fokus, eine Printpublikation mit den Projektergebnissen (Handlungsempfehlungen für die frühkindliche Praxis) zu verfassen und die Ergebnisse zu verbreiten.

Zur Unterstützung unseres Projektteams „Medienerziehung im Dialog von Kita und Familie“ suchen wir ab 15. August 2021 (möglich wäre auch ab 01. September 2021) eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in in Teilzeit (65-80%) für das Berliner Büro.

Die Tätigkeiten umfassen hauptsächlich Unterstützung bei der (qualitativen) Datenauswertung sowie beim Verfassen der Endpublikation.

Wir bieten:

  • eine interessante Tätigkeit in einem vielseitigen und aufgeschlossenen Team
  • angemessene Bezahlung angelehnt an TVöD-Bund
  • Urlaubsanspruch
  • zeitliche Flexibilität
  • Gestaltungsmöglichkeiten und Eigenständigkeit
  • Möglichkeiten des mobilen Arbeitens
  • eine langfristige Perspektive wird angestrebt

Wir suchen eine Person mit folgendem Profil:

  • Studium der Sozial-, Medien-, Kommunikations- und/oder Erziehungswissenschaften, Frühpädagogik oder eines vergleichbaren Studiengangs
  • Affinität insbesondere zu qualitativen, aber auch quantitativen Forschungsmethoden und zur qualitativen Datenanalyse
  • selbstständiges, gewissenhaftes und strukturiertes Arbeiten
  • schnelle Auffassungsgabe: Fähigkeit, sich schnell in große Mengen qualitativer Daten einzuarbeiten
  • sehr gute Deutschkenntnisse und präzise Ausdrucksweise
  • Erfahrungen im Bereich Projektarbeit
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit, sicheres und freundliches Auftreten auch in Belastungssituationen
  • Kenntnisse im Bereich Kinderschutz und Kinderrechte sind wünschenswert
  • Gute Kenntnisse im Umgang mit Windows sowie gute Kenntnisse in der Anwendung des Office-Pakets, insbesondere Word & Excel
  • Erfahrungen in empirischer Forschung und Kenntnisse in der computergestützten qualitativen Datenanalyse (z.B. mit MAXQDA oder NVivo)

Die Stelle ist projektbedingt vorläufig bis zum 31.03.2022 befristet, mit der Aussicht auf Verlängerung. Eine darüber hinaus gehende Verlängerung des Arbeitsverhältnisses wird angestrebt.

Bewerbungsfrist ist der 18.07.2021.

Senden Sie bitte Ihre Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf und Referenzen in elektronischer Form unter Angabe Ihres frühestmöglichen Arbeitsbeginns und Ihres gewünschten Stundenumfangs an Theresa Lienau tlienau@digitale-chancen.de und an Elena Frense efrense@digitale-chancen.de.

Für Nachfragen stehen wir Ihnen gerne per E-Mail zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website https://medieninderkita.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!