20 Jahre Stiftung Digitale Chancen - Jubiläumsfeier am 7. September 2022

IMG_6376-cut.jpeg
Gesellschaft, Pressemitteilung, Medienkompetenz, Digitale Inklusion, national

Berlin, 08.09.2022: Seit 20 Jahren setzt sich die Stiftung Digitale Chancen für digitale Teilhabe aller Bevölkerungsgruppen ein. Gestern, am 7. September feierte das Stiftungsteam im bUm in Berlin das Jubiläum zusammen mit langjährigen Wegbegleiter*innen, Stakeholder*innen und Expert*innen aus dem Feld der Digitalisierung und digitalen Teilhabe.

Um die erfolgreiche Stiftungsarbeit der letzten 20 Jahre gebührend zu feiern, trafen sich am Mittwoch, den 7. September langjährige Wegbegleiter*innen der Stiftung Digitale Chancen und Stakeholder*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft im bUm, Raum für die engagierte Zivilgesellschaft am Paul-Lincke-Ufer in Berlin-Kreuzberg. Im Rahmen der Fachveranstaltung, moderiert von Tessniem Kadiri, wurde zunächst ein Blick auf die Historie und Werdegang sowie zentrale Erfolge und Meilensteine der Stiftung Digitale Chancen geworfen, aber auch diskutiert, wie diese weiterhin zu mehr digitaler Chancengerechtigkeit beitragen kann.

Eröffnet wurde die Fachveranstaltung durch den Vorstand der Stiftung, bestehend aus Gründungsmitglied Jutta Croll, Prof. Dr. Verena Metze-Mangold, Dr. Marion Brüggemann, Stefica Divkovic und Claudia von Bothmer sowie dem stellvertretenden Beiratsvorsitzenden Kai Hanke vom Deutschen Kinderhilfswerk. Nach einem Rückblick auf die Entstehungsgeschichte der Stiftung folgte ein Grußwort von Ekin Deligöz, parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

"Wir wissen nicht, wie die Welt in 20 Jahren aussieht. Wir wissen aber, dass wir mutige Menschen brauchen, die mit Rat und Tat zur Seite stehen, um die Zukunft bestmöglich zu gestalten und alle Menschen in der digitalen Welt zu begleiten." – Ekin Deligöz, BMFSFJ

Im darauffolgenden Fachpodium diskutierten Prof. Dr. Susanne Keuchel, Direktorin der Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW, Dr. Holger Meyer, Kabinettsreferatsleiter beim Niedersächsischen Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung, Claudia von Bothmer, Director Corporate Responsibility & Sustainability des Zustifters o2 Telefónica Deutschland und Eva Welskop-Deffaa, Präsidentin des Deutschen Caritas-Verbandes über die strategischen Ausrichtung der Stiftungsarbeit. Moderiert wurde das Podium von Prof. Dr. Verena Metze-Mangold, ehemalige Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission und Vorstandsmitglied der Stiftung.

"Die Stiftung hat einen bedeutenden Beitrag dazu geleistet, dass man heute nicht mehr über Digitalisierung sprechen kann ohne über Teilhabechancen zu sprechen." – Eva-Maria Welskop-Deffaa, Caritas

Dr. Franziska Brantner, parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz sprach ebenfalls ein Grußwort – und enthüllte das neue Corporate Design und die neue Website der Stiftung.

"Wir haben uns die Aufgabe vorgenommen, die Säulen Digitalisierung und Klimaschutz zusammenzubringen“, Dr. Franziska Brantner, BMWK

Seit ihrer Gründung im Jahr 2002 fördert die Stiftung Digitale Chancen den Dialog von Wirtschaft, Wissenschaft und Praxis mit der Politik, um die gesellschaftspolitischen Folgen der Digitalisierung zu erforschen und gemeinsame Strategien für einen inklusiven und chancengerechten Transformationsprozess der Gesellschaft zu verwirklichen. Mit zahlreichen Projekten auf nationaler und europäischer Ebene verfolgt die gemeinnützige Organisation unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz sowie des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend das Ziel der digitalen Inklusion, Teilhabe und Chancengerechtigkeit und wirkt so einer digitalen Spaltung der Gesellschaft entgegen. 

Ansprechpartner*innen für Presseanfragen:

Matthias Wolf
Stiftung Digitale Chancen
mwolf@digitale-chancen.de

Laura Hänsch
Stiftung Digitale Chancen
lhaensch@digitale-chancen.de