Digital-inklusive Bildung

Meldung, Barrierefreiheit, pädagogische Fachkräfte, Menschen mit Behinderungen, Digitale Inklusion, national

 

Der Zugang zu und das Lernen mit digitalen Medien sind unverzichtbar geworden. Schulische und außerschulische Bildungseinrichtungen stehen vor der großen Herausforderung, dies für alle Kinder und Jugendlichen gleichermaßen zu erreichen.

Der Schlüssel dazu liegt in der digital-inklusiven Bildung. Denn nur, wer Zugang zu digitalen Technologien hat, weiß, wie man damit umgeht und sie für die eigenen Bedarfe nutzt, kann an einer zunehmend digitalen Gesellschaft selbstbestimmt und gleichberechtigt teilhaben. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, brauchen Bildungsorte die entsprechende technische Ausstattung und vor allem auch Pädagog*innen, die das große Potenzial von digitalen Medien für inklusives Lernen erkennen und vermitteln können. Digital-inklusives Lernen kann die individuelle Förderung in heterogene Gruppen zusätzlich unterstützen und Lernerlebnisse schaffen, die für alle Kinder und Jugendliche interessant und bedarfsgerecht gestaltet sind.

 

 

In der 25. Allgemeinen Bemerkung zur UN Kinderrechtskonvention werden die Staaten im Kapitel IX. Kinder mit Behinderungen aufgefordert Barrieren für Kinder mit Behinderungen im digitalen Umfeld zu beseitigen. Es wird auch im Kapitel XI. Bildung, Freizeit und kulturelle Aktivitäten erkannt, dass das digitale Umfeld den Zugang von Kindern zu qualitativ hochwertiger inklusiver Bildung erheblich erleichtern und verbessern kann.

 

Der neue Themenbereich zur digital-inklusiven Bildung auf inklusion.de beantwortet wichtige Fragen rund um das Thema und gibt spannende Praxis-Einblicke in digital-inklusive Lernwelten.

 

Der Wegweiser kann hier gefunden werden.

Weitere Beiträge