AMeLiE - Advanced Media Literacy Education to counter online hate-speech

Logo AMeLiE

Über das Projekt

Das Erasmus+ KA201-Projekt AMeLiE (Advanced Media Literacy Education to counter online hate-speech) befasst sich mit dem Phänomen Hate Speech (deutsch: Hassrede) im Internet – einem Thema, das in der öffentlichen Debatte zunehmend diskutiert wird.

https://www.amelieproject.eu/

-

Laura Hänsch - Projektleitung
lhaensch@digitale-chancen.de

Nenja Wolbers
nwolbers@digitale-chancen.de

Ziel des Projekts

Ziel des Projekts ist es, Schulen, d.h. Lehrkräfte, Schüler*innen und ihre Eltern für Hass im Netz zu sensibilisieren und ihnen nützliche Methoden, Materialien und Werkzeuge an die Hand zu geben, um Hate Speech gezielt entgegenzuwirken.
So soll ein respektvoller und toleranter Umgang miteinander gefördert werden - online und offline.

Im Rahmen des Projekts sollen verschiedene Produkte entstehen, die miteinander im Zusammenhang stehen und sich gegenseitig ergänzen:

  • Die Entwicklung einer kostenlosen, interaktiven Lernplattform für Lehrkräfte, auf der eine große Auswahl an Arbeitsblättern zum Thema und Materialien für den Unterricht zur Verfügung gestellt werden.
  • Die Etablierung eines virtuellen, europaweiten Netzwerks von Schulen zur aktiven Bekämpfung von Online-Hate-Speech.
  • Die Erstellung eines Katalogs mit Handlungsempfehlungen für politische Entscheidungsträger und Bildungseinrichtungen.
     

Zur Lernplattform
 

Das Projekt ist durch ein mehrstufiges Trainingsverfahren strukturiert:

  • In der ersten Phase werden insgesamt 10 Trainer*innen (2 Trainer*innen pro Partnerorganisation) in der spezifischen Methodik des AMeLiE-Projekts sowie in innovativen Trainingstechniken geschult.
  • In der zweiten Phase wird eine Gruppe von insgesamt 25 ausgewählten Lehrkräften und Vertreter*innen von Schulgemeinschaften (5 Lehrkräfte pro Partnerland) - angeleitet und begleitet durch die Trainer*innen der Partnerorganisationen - das entwickelte Blended-Learning-Training und die interaktive Plattform testen.
  • In der dritten Phase werden diese 25 Lehrkräfte je 5 weitere Personen aus ihrem schulischen Umfeld schulen und ihr erworbenes Wissen an diese weitergeben. So werden insgesamt 150 Personen die Methodik sowie innovative Werkzeuge zum Umgang mit Hate Speech erlernen. Sie bilden den Kern des virtuellen Netzwerks von Schulen gegen Hassrede im Internet.
  • Darüber hinaus werden mit diesen Projektaktivitäten schätzungsweise mindestens 3.000 Schüler*innen erreicht und für das Thema sensibilisiert.
     

Mit verschiedenen öffentlichkeitswirksamen Aktionen wird darüber hinaus während der Projektlaufzeit auf das Thema Hate Speech im Netz aufmerksam gemacht:

Wettbewerb und Kampagne „Kind Speech Day“ gegen Hass im Netz: Alle Schulen können an einem Wettbewerb teilnehmen, bei dem sie eine innovative Kommunikationskampagne gegen Hassrede im Netz entwerfen. Einmal pro Monat, anlässlich des Kind Speech Days, sollen sie eine öffentlichkeitsiwirksame Aktion starten bzw. eine Botschaft für mehr Demokratie, Frieden, Respekt und Toleranz kommunizieren. Die Art der Kampagne und das Kommunikationsmittel dürfen die Schulen frei wählen, z.B. Video, Fotos, Storytelling, darstellende Kunst, etc. Mithilfe eines Votings werden die besten Botschaften bestimmt und auf der Plattform veröffentlicht. Die Sieger dürfen an einem internationalen Multiplier Event in Prag teilnehmen.
 

Folgen Sie AMeLiE auf Social Media

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben und Neuigkeiten rund um das Thema Hass im Netz erfahren? Dann folgen Sie dem Projekt auf Facebook und auf Instagram!

zur Projektwebsite
AMeLiE, pädagogische Fachkräfte, Kinder und Jugendliche, international, Medienkompetenz, Digitale Inklusion, soziales Engagement

Förderprogramm

Co-founded by the Erasmus+ Programme of the European Union

Erasmus +

Aktuelles zu den Projekten

Weitere Projekte

invidas.jpg

InviDas – Digitale Souveränität ermöglichen

InviDas entwickelt eine digitale Plattform, die aufzeigt, welche personenbezogene Daten von Wearables erhoben werden. Nutzer*innen werden informiert,…

Mehr lesen

kinderrechte.PNG

Kinderschutz und Kinderrechte in der digitalen Welt

Gegenstand des Projektes sind die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen.

Ziel ist die Befähigung von…

Mehr lesen

Büste in Ausstellung

BoostDigiCulture - A sustainable framework for improving the digital upskilling of adult cultural professionals

Der Kultur- und Kreativsektor ist eine der am schwersten von der Corona-Pandemie getroffenen Branchen. Viele Kulturinstitutionen, wie Museen, Galerien…

Mehr lesen